Im Garten

Der Frühling hat vorbeigeschaut

28. Februar 2015

Was war das heute für ein schöner Tag!

Wir haben ein Wochenende ohne jegliche Termine, das ist schon mal ein großes Plus. Morgens schön ausschlafen, Frühstück im Bett (nee, nee, da krümelt nichts, es gibt Frischkornmüsli), die Sonne kitzelte uns dort schon an der Nase.
Wie habe ich das vermisst, den langen Winter über! Den ganzen Tag im Garten rumpuzzlen. Herz, was willst Du mehr 🙂

Wo fang ich bloß an? Am Bestem im Uhrzeigersinn. Links an der Garagenwand anfangen und dann in den nächsten Wochen ums Grundstück herumarbeiten. Ganz weit bin ich nicht gekommen, bin trotzdem zufrieden.

Im Beet Laub geharkt, Unkraut gezupft, Wildtriebe beschnitten, Nachbars Rüberwucherer entfernt, die Krokusse haben sich darüber gefreut, freigelegt zu werden!

Ich liebe sie, die Schneeglöckchen

Symbiose von Krokus und Schneeglöckchen

im Vorgarten haben sich die Krokusse um die Magnolie schön verbreitet

Die hatten leider gerade keine Sonne, sonst wären die Kelche weiter auf gewesen.

Päuschen in der Sonne!!! Den Nistkasten hat mein lieber Mann später noch angebracht. Wir müssen unsere Weinpergola abbauen, weil sie nach 10 Jahren leider abgegammelt ist (warum tut frau die Pfosten auch in die blanke Erde) und an der Pergola hingen 2 Nistkästen. Einer ist letztes Wochenende schon an eine andere Stelle umgezogen, heute wurde ein Zweiter montiert. Die Meislein waren schon ganz außer sich, hatten sie in den letzten Wochen doch schon die freien Wohnungen inspiziert.

Okay, es bedurfte doch noch einer Wolldecke 🙂

Na, seht Ihr, wie der vordere Pfosten windschief nach rechts hängt?

Schluchz, der prächtige Fruchtwein, der immer super trägt, musste runtergesäbelt werden.

Und weg ist alles, nur die zurückgeschnittenen Stümpfe von Wein, Lonicera und Trompetenblume zeugen noch vom Bewuchs.

Der schöne sommerliche Sichtschutz ist dahin, sieht so kahl aus, freier Blick in Nachbars Garten. Wird etwas versetzt wieder neu montiert und neuer Fruchtwein gesetzt bzw. die alte Rebe versuche ich umzusetzen. Wird aber vermutlich nicht gelingen (Tiefwurzler). Drückt mir mal bitte die Daumen für diese Aktion.

In einem anderem Blog habe ich vom Zwölftel-Blick gelesen, finde ich eine schöne Idee. Jeden Monat einmal ein Foto vom gleichen Standort aus. Das hier ist also mein Ende-Februar-Bild. Blick von der linken vorderen Ecke des Buchsgartens über das in 2014 angelegte und noch unfertige Sonnenbeet zur Gehölzhecke und zum  Pavillon.

Lichtspiele im Teich.

 

 

 

Den Wollztiest möchte man streicheln, so weich sieht der aus. Muss aber noch ausgeputzt werden, alle braunen welken Blätter gehören abgezupft.

Mit dem Kochen wechseln wir uns ab, heute war ich dran. Tagliatelle in Steinpilzsahnesauce sollte es geben . In dieser Jahreszeit notgedrungen mit gefrorenen Pilzen und unbedingt!!! mit eingeweichten getrockneten Steinpilzen von bester Bio-Herkunft, das Aroma ist unübertrefflich und ich habe gestern abend schon immer am Einweichwasser geschnuppert. Ich liiieeebe diesen Duft!!!

Hat gut geschmeckt 🙂
So, nun krabbeln wir aufs Sofa und können nachher bestimmt super schlafen. Wie habe ich das vermisst, das Draußensein 🙂

Habt einen schönen Abend und morgen ein wundervollen Sonntag, Ihr Lieben!

Das koennte Dir auch gefallen

  • stines zuhause

    Was für schöne Bilder mich bei dir erwartet haben….was habe ich es gerade genossen mit dir in deinem Garten gewesen zu sein….die Zinkwanne ist klasse. Ich habe eine kleine Kinderwanne bei mir auf der Terrasse stehen, aber so eine große könnte ich tatsächlich auch noch gebrauchen….schwierig so eine zu finden 🙁
    Bei dem Anblick der letzten Fotos läuft mir das Wasser im Mund zusammen und das wo ich gar nicht so ein Pilzfan bin. Hab einen schönen, gemütlichen Abend – Stine –

    • allegria

      Danke, liebe Stine für die warmen Worte 🙂 Der Garten wird Euch ab jetzt ganz ganz oft präsentiert, das ist sicher. Die Zinkwanne stammt von meinem ehemaligen Stall, dort stand sie auf dem Abstellgleis und keiner brauchte sie. Bis ich sie irgendwann mitgenommenen habe. Muss allerdings noch für neue Bepflanzung sorgen, die paar Stiefis in der Ecke reichen nicht und der Rest sind Herbstpflanzen.
      Hab auch einen schönen Abend 🙂 Karen

  • Prinzessin Erbse

    Liebe Karen,
    ihr habt einen schönen Garten. Die Fotos sind so schön frühlingsstimmungshaft! Ich liebe Krokusse. Leider ist von unseren Zwiebeln die wir im Herbst eingebuddelt haben nichts zu sehen.
    hab einen schönen Sonntag
    Patricia

  • allegria

    Liebe Patricia,
    schön, wenn es Dir bei uns gefällt 🙂
    Ich buddel jeden Herbst weitere Zwiebeln ein, die Wühlmäuse holen leider immer erhebliche Teile weg bzw. verschleppen Teile davon und irgendwann kommt an anderer Stelle was raus, was ich nie gesetzt habe. Naja, Natur eben. Der Garten ist erst in den letzten Jahren wirklich entstanden, dabei wohne ich schon 24 Jahre hier, Dazu gibt es demnächst mal einen eigenen Post.
    Lieben Gruß
    Karen.