Gemüsegarten

In die Höhe gehen – Gemüse in der 3. Dimension

7. April 2015
Ein Garten hat zwar nur eine festgelegte Grundfläche, dafür ist er nach oben hin beliebig erweiterbar. 😉
Schon lange spukte der Wunsch nach einem Hochbeet in meinem Kopf herum. Ist das Gärtnern doch um so Vieles entspannter, wenn man sich dabei nicht bücken muss. Und Gemüsebeete bedürfen eben schon etwas mehr der Pflege als Staudenbeete.
Als ich mich vor noch gar nicht langer Zeit zu Beginn der Bloggerei durch diverse Gartenblogs hangelte, blieb ich bei Renate Waas Beitrag hängen:
Das sind Hochbeete ganz nach meinem Geschmack!
Ganz zu Anfang meines Wohnens hier hatte ich schon mal ein Hochbeet, allerdings nur mit Palisaden eingefasst. Es dauerte nur ein paar Jahre und der Zauber war einfach vergammelt.
Ich bestellte 2 solcher Beete bei der Fa. Hauslbauer und war schon voller Vorfreude.
Nun, Renate wohnt in Bayern, die Beete kommen auch aus Bayern. Kein Problem, es gibt ja Speditionen. Als ich nichts mehr hörte, noch mal nachgefragt bei der Lieferfirma. Ja , die Teile sind schon in der Verzinkerei, in der letzten Märzwoche könnten sie wohl bei mir eintrudeln. Auf eine Rückbestätigung meinerseits oder Auftragsbestätigung seitens der Firma wurde verzichtet, man hat wohl noch keine schlechten Erfahrungen mit Scherzbolden gemacht, die per mail nur mal so was bestellen und es dann nicht abnehmen.
Es kam unser Urlaub und von den Beeten hörte ich nichts. Schade, eigentlich wollte ich doch den Urlaub in der letzten Märzwoche nutzen, um die Beete aufzubauen und zu befüllen. Dann, am Mittwochnachmittag eine mir unbekannte Nummer auf dem Handy. Ein Rückruf bei eben jener Nummer und ich hatte eine Spedition in Stuhr, meinem Wohnort, dran. Frohlocken!!
Dann folgte ein denkwürdiges Telefonat:
Erwarten Sie Ware? Aber ja!
Wie ist ihr Name? Ich buchstabiere.  Hmm, dafür habe ich nichts.
Haben Sie eine Firma? Hä? Nein, ich bin Privatperson.
Ratlosigkeit am anderen Ende der Leitung. Dann wurden alle Aufträge für innerhalb Stuhr durchgeblättert.
Also, ich habe hier was für Heye, B.C. GmbH in Stuhr.(und eine falsche Adresse)??
Nun Ratlosigkeit auf beiden Seiten.
Ich sage dann, was ich erwarte (stimmt, steht auf den Papieren) und von wem es kommt (stimmt auch überein). Ebenso wie meine Telefonnummer, die ja immerhin den weiten Weg von Bayern hierher geschafft hat. 😉
Wir einigen uns also auf Übermittlungsfehler, er notiert die korrekte Anschrift und avisiert den LKW für Donnerstag zwischen 9 und 15 Uhr.
Yippieh, es klappt doch noch!!!
Donnerstag, 5 Minuten vor 8, draußen hört man einen LKW vorfahren. Wir haben Urlaub und liegen noch im Bett. Der beste aller Ehemänner sagt, entweder ist das die Müllabfuhr oder die Spedition ist schon da. Er eilt ans Fenster, es ist NICHT die Müllabfuhr.
Da klingelt es auch schon. Ich werfe mir einen Bademantel über und öffne die Haustür einen Spalt.
Der Spediteur: Ich weiß, ich bin viel zu früh. Wo soll das hin?
Ich deute auf den Platz vor der Garage, er lädt ab, dann klingelt er noch mal.
Hochmodern unterschreibt man jetzt mit dem Finger auf dem Smartphonedisplay, Kritzelstift auf Pad ist wohl out und genauso unleserlich.
Er: ach, das sollen HOCHBEETE sein, ich habe Hochbetten gelesen. Tja, passend zu meinem Outfit, dem Schlafanzug eben 😉
Als ich dann irgendwann vollständig angezogen den gelieferten Haufen begutachte, stelle ich fest, nur der Lieferzettel ist falsch, darunter in der Rechnungstasche ist gut leserlich mein Name und die richtige Adresse abgedruckt. Manche Dinge sind merkwürdig und bleiben es auch.
Wir schleppen alle Teile (schwer!!! Die verzinkten Metallteile sowie auch die Balken in 5cm Douglasie) nach hinten zum geplanten Standort. Mein Mann möchte die Beete aufbauen, wofür ich ihm dankbar bin. Bin ja nur fürs Grobe, mit dem genauen Ausmessen und Geduld habe ich es nicht so.
Er: ich habe schon eine Idee, wie ich das mache.
Ich : dafür braucht es keine Idee, man muss nur die Aufbauanleitung lesen. Autschn, Stimmung hinüber. Warum kann ich auch nicht meine böse Zunge hüten.
Wir schließen einen Kompromiss. Ich lese ihm die Anleitung vor und er macht trotzdem, wie er denkt. Das korrekte Ausrichten war definitiv der schwierigste Teil, immerhin sollen ja auch beide Beete in gleicher Höhe und Flucht stehen. Hat er super hinbekommen, finde ich, bitte sehr:
Hochbeete noch leer

Hochbeete noch leer

Von innen habe ich Noppenfolie angebracht, die Noppen zum Holz hin, soll das Holz vor Fäulnis schützen.

So sieht man die Folie noch besser, die Stirnseiten fehlen noch, mir fehlte eine Rolle.

 

Zum Schutz vor Wühlmäusen legt man den Boden mit Hasendraht aus. Berechtigter Einwurf meines Mannes: sind die Maschen nicht zu weit? Hmm, mag stimmen, kleine Exemplare können die 19mm wohl passieren. Also noch mal los, engeren Draht und weitere Folie holen.

wieder die Längsansicht
unkaputtbare Eckstreben, in die man die Seitenhölzer sauber einschieben kann.

 

Mäuse, nun ist es Essig mit dem Durchschlüpfen, doppelt hält besser.
So sieht die Konstruktion von innen aus. Das hat Hand und Fuß, oder?

 

Ein paar Mauersteine zum Beschweren der Drahtböden, damit auch Supermaus die nicht anheben kann.

Solch eine Befüllung geht von grob nach feiner. Die angegammelten Weidenumrandungen der Beete habe ich gleich zuunterst eingebracht, da mögen sie sinvoll weiterrotten.

 

weiter ging es mit groben Bestandteilen

 

 

was für ein Glück, das ich im Vorjahr eine Teichgrube ausgehoben und 2 neue Beete gezaubert hatte und die Grassoden (Rasen kann man das bei uns nicht nennen) umgekehrt und abgedeckt gelagert hatte. Wo hätte ich auch das ganze Material für die Befüllung hernehmen sollen.
Zunächst noch nicht sehr verrottete Placken, dann ein bisschen Erde von weiter unten wie auf der Karre zu sehen…
dann immer mal wieder Holzhäcksel, welches mein Mann aus unseren Strauchabfällen produziert hatte
Hochbeete halb befüllt

Hochbeete halb befüllt

Grobes und Erde und dann wieder Häcksel

 

 

mein schier unendlicher Vorratshaufen

 

damit es nicht langweilig wird ein bisschen Staudenschnitt, ich arbeite mich allmählich in die Höhe vor

 

danach werden unsere beiden Thermokomposter geleert, das Frischeste zuunterst in die Beete und das schwarze Gärtnergold nach oben.. Also einmal auf links gekrempelt

 

da ist Nummer 1 noch nicht ganz verarbeitet
und damit ich auch mal was anderes zeige, ein bisschen Shabby-Details vom alten Fensterladen neben dem Holzstapel

 

fast fertig!!
Tata, ich habe es geschafft. Und Ihr auch gleich. 🙂
zu meiner Schande muss ich gestehen, die oberste Schicht wird aus käuflicher Pflanzerde gebildet. Soviel Bioerde aus eigener Produktion hatte ich leider nicht zur Verfügung. Und für einen halben Kubikmeter ungedüngter gesiebter Erde einen LKW kommen lassen, wäre überdimensioniert.

 

die überstehende Folie wird noch festgetackert und bündig abgeschnitten
befüllte Hochbeete im Gemüsegarten

befüllte Hochbeete im Gemüsegarten

wenn uns das gefällt mit den Hochbeeten, kommen spätestens im nächsten Frühjahr noch 2 etwas schmalere Hochbeete auf die beiden Restbeete, hier zwischen den Stöckchen rechts neben den Hochbeeten zu sehen. Dazwischen habe ich einen Trampelpfad zur Bewirtschaftung angelegt, der bekommt noch gestampften Sand als Auflage.
Damit die Feuchtigkeit unter den Balken besser abläuft, habe ich Kies unter die Randbohlen geschoben.
Gestern habe ich in einem Kraftakt auch die noch anderen Gemüsebeete vom Unkraut befreit und durchgearbeitet, vorhandenes Saatgut ausgebracht und war erfreut über diesen Abschluß der Ostertage. Ich liebe das, am Ende der Freizeit etwas komplett fertiggestellt zu haben. 🙂

 

Abends habe ich dann fein zufrieden einen Rundgang gemacht. Hier ein Blick übers Gewächshaus in den Wald, der bald mit jungem Grün noch viel mehr in der Abendsonne leuchten wird.

 

 

Voilà! Nun muss die Gemüse-Gärtnerin “nur” noch weiter säen, pflegen und dann hoffentlich ernten. Derzeit grübele ich gerade über sinnvolle Abdeckungen, damit die Möhren und Radieschen nicht nur aus Löchern und Würmern bestehen. Ich glaube, ich gehe mal wieder bei Renate gucken:
Nun kann der Frühling meinetwegen richtig loslegen, ich wär soweit 🙂

Das koennte Dir auch gefallen

  • Renate Waas

    wow sieht super aus Karen!
    Ich habe mit Bügeln und Insektenschutznetzen gearbeitet. Aktuell lege ich noch Vlies drunter (ist dann gut windgeschützt) und wenn es ganz übel kalt wird, auch drüber. Dem Salat, Spinat und den Radieschen geht es prächtig drunter (trotz -3 °C).
    Heute habe ich noch Zuckerschoten gesät.
    Viele Grüße von Renate

    • Karen Heyer

      Danke für den Tip, Renate! Ich rätselte nämlich, Vlies oder Netze? Auf Kombinieren ist mein Blondhirn noch nicht gekommen 😉
      Viele Grüße
      Karen

  • Frau Frieda

    Jetzt bin ich aber neidisch, liebe Karen!! Deine Hochbeete sind einfach fantastisch!! Kein "Rücken" mehr.. grins breit!! Da hat sich das Warten und der kleine Ärger aber gelohnt.. zwinker!! Überhaupt sind Deine Beete eine wahre Augenweide!! Herzlichst, Nicole

    • Karen Heyer

      Ach Nicole, ich finde auch, die Dinger sind eine Augenweide 🙂
      Ja, der Rücken freut sich sehr darüber. Nur mit der Befüllung war der Rücken nicht so glücklich. Das Zeug (fast 5 Kubikmeter) will ja auch rein und muss regelmäßig nachgefüllt werden.
      Lieber Gruß
      von Karen.

  • Hillside Garden

    Moin, die Hochbeete hab ich mir auch notiert – kannst sie ruhig noch voller machen, obendrauf Sackerde. Innerhalb weniger Wochen wird nämlich alles um mind. 10 cm sacken. Ich hab seit Jahren ein Hochbeet und kenne mich damit aus. Auf meinem überwinterten bewurzelte Stecklinge, jetzt wird es bald mit Salat besetzt. Es wächst alles unglaublich gut.

    Sigrun

    • Karen Heyer

      Echt Sigrun, so schnell setzt sich das? Okay, dann kommen fürs zweite Beet noch weitere Säcke dazu, im ersten ist schon eingesät.
      Grüssle, Karen.

  • DoMis Garten

    Hallo Karen, danke für Deine netten Kommentare auf meinem Blog, habe mich sehr darüber gefreut! Da musste ich gleich mal heute Abend zu Dir in Deinen Garten hüpfen und sehen was Du so machst. Und das erste was ich sehe, erinnert mich sehr stark an die Arbeiten, die wir heute gemacht haben: Hochbeet befüllen. Wir haben allerdings schon seit Anfang an zwei Hochbeete im Garten, aber das eine musste heute versetzt werden. Deine Hochbeete sehen echt toll aus und ich kann definitiv mitfühlen, wie viel Arbeit das ist 🙂 Aber Du wirst viel Freude daran haben.
    Jetzt werde ich mich noch ein wenig weiter bei Dir umsehen.
    Viele schöne Grüße aus DoMis Garten
    Doris

    • Karen Heyer

      Habe Eure Aktion gerade bewundernd gesehen. Bin ja schon froh, die Erstbefüllung fertiggestellt zu haben 🙂
      Viele Grüße aus allegrias Garten Karen

  • Suffershill House

    Wie klasse, Hochbeete! Da muss man sich nicht bücken! Überlege gerade, ob ich das auch bei mir gehen könnte. Wie gut, dass ich mal sehen konnte, wie die Unterkonstruktion aussieht und wie die Befüllung mit Drainage funktioniert. Und der Mäusestop. Die finde ich allerdings weniger nervig als die leidigen Schnecken…
    Bin mal gespannt, wie es mit Bewuchs ausschaut.
    "Gut Beet" und liebe Grüße von mir!
    Solveig

    • Karen Heyer

      Ha Solveig, den Schnecken wird ein Schnippchen geschlagen und sonstigen Plagegeistern auch, da kommen noch Netze drüber, engmaschige sind schon bestellt.

  • Wunschtraumgarten

    Hallo liebe Karen,
    ja genau, da haben wir glaube ich die gleichen Hochbeete, aber unsere sind etwas kuerzer und bei dir ist die Aufstellung schoener, weil du anscheinend mehr Platz dafuer hast.Wir haben auch seit letztem Herbst mit dem Befuellen angefangen, da passt einiges rein.Ich wuensche dir/euch viel Freude damit und eine hoffentlich reiche Ernte! Sei lieb gegruesst von der Karo

  • Wunschtraumgarten

    Hallo liebe Karen,
    ja genau, da haben wir glaube ich die gleichen Hochbeete, aber unsere sind etwas kuerzer und bei dir ist die Aufstellung schoener, weil du anscheinend mehr Platz dafuer hast.Wir haben auch seit letztem Herbst mit dem Befuellen angefangen, da passt einiges rein.Ich wuensche dir/euch viel Freude damit und eine hoffentlich reiche Ernte! Sei lieb gegruesst von der Karo

    • Karen Heyer

      Ja Karo, ich dachte auch, das gleiche Modell. Habe sie auf Maß bestellt, je 2,50m breit und 1 m tief. Am Wochenende kommen noch Schutznetze darüber, die sind gestern mit der Post gekommen.
      Ich wünsche Dir auch eine tolle Gemüseernte,
      Liebe Grüße von Karen

  • Sara Mary von Buelsdorf

    Gigantisch! Früher wollte ich auch immer mal ein oder mehrere Hochbeete, doch mein Mann hat das nie geschafft. Und heute haben wir ja kein Gemüse mehr und was Obst betrifft nur noch die zwei, drei Sträucher am Zaun.
    Es ist bestimmt angenehm, an diesen Beeten zu gärntern.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

  • Wolfgang

    Liebe Karen,
    die Hochbeete sehen wirklich sehr gut aus, die sind stabil und passen wunderbar in den Garten. Deine Adresse war ja vollkommen falsch, so etwas habe ich noch nicht erlebt, bei mir wird schon mal der Name falsch geschrieben.
    Ich kann mir gut vorstellen, dass das Ausrichten nicht so einfach war.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  • ❈Paula❈

    Liebe Karen,

    dein Beitrag kommt heute genau richtig. Wir haben uns die letzte Woche auch ein Hochbeet gekauft. Es ist aber nicht aus Holz.
    Heute soll es nun aufgebaut werden und auch gleich gefüllt. Dazu habe ich die Abfälle von meinen Blumenkästen. Erde hängt da auch noch drann. Laub kommt auch mit rein. Gartentorf und Erde haben wir im Baumarkt geholt. Der Komposter muss dann auch her halten.

    Ich bin gespannt, was ich dieses Jahr daraus ernten kann. Salat, Radieschen und Kräuter sollen als erstes da rein.

    Ich wünsche dir ein schönes, sonniges Wochenende
    LG Paula

  • Elke Heinze

    Das sieht wirklich professionell und dennoch auch schön aus. Mein Mann hat uns auch ein Hochbeet gebaut, aber eine Augenweide ist das weniger. Leider steht es auch ungünstig. Bisher hatte ich keine große Freude daran. Aber für ein paar Kräuter und Salat reicht es schon. Ich wünsche dir viel Erfolg und Freude an den Hochbeeten.
    Liebe Grüße
    Elke

  • froebelsternchen Susi

    Ihr seid Perfektionisten! Das sieht perfekt aus!
    Ich freue mich schon dann die Pracht vor dem Ernten zu sehen!
    Liebe Grüße
    Susi
    – komme Dich von Wolfgang's und Loretta's Gartenglücklinkparty besuchen!
    Ein toller Gartenblog!