Im Garten

Komm doch mal näher…

11. Juni 2015
…haben mir die Gartenpflanzen am letzten Wochenende zugerufen und mich gebeten, doch mal das Makroobjektiv zu benutzen.
Ich gebe zu, das muss ich noch üben, mit meiner Nikon muss das Makroobjektiv manuell fokussiert werden. Und das ist mal gar nicht so einfach für einen Gleitsichtbrillenträger bei den haarfeinen Abweichungen wenn man nur eine Winzigkeit zuviel am Ring dreht.
Aber egal, die verwertbaren Ergebnisse möchte ich Euch heute zeigen, die anderen habe ich gleich gelöscht.
Fingerhutbesetzer von außen und von innen

 

 

da rüssselt jemand tief in die Blüte hinein!

 

Allium Christophii en detail

 

und so sieht eine Clematis von innen aus 😉

 

es hat länger nicht geregnet, meine Sprengerbewässerung lässt diese Rose beleidigt schmollen

 

Schnittlauch in Blüte

 

 

Die Reste der Corydalis-Blüten

 

 

auch das war ich  – mit dem Regenmacherschlauch

 

Wollgras

 

Geranium
Akelei

 

noch mehr Geranium

 

Hosta-Blüte an Abba Dabba Doo

 

und der saß in der Abendsonne auf der Nordwand. Jemand eine Idee, wer er sein könnte?

 

Schöterich

 

Rosenblütenblätter

 

 

Röslein…

 

Röslein.. überall , diese ziemlich quietschig im Farbton

Das koennte Dir auch gefallen

18 Kommentare

  • Antworten Teacup-In-The-Garden

    Tolle Bilder! Ich mag Macro-Aufnahmen so gerne!
    Liebe Grüße,
    Markus

    • Antworten Karen Heyer

      Danke Markus, ich mag Macros auch sehr. Es hat etwas Faszinierendes, die Welt en detail zu entdecken 🙂

  • Antworten Edith Wenning

    Hallo Karen, es grenzt schon oft an Wunder, was beim Benutzen des Makro-Objektivs zum Vorschein kommt. Schöne Fotos hast Du gemacht. Am besten gefallen mir Clematis, Allium und Geranium. Trockenschäden, besonders an meinen Hortensien, sind auch in meinem Garten ein großes Problem. Liebe Grüße Edith

    • Antworten Karen Heyer

      Hallo Edith,
      mir gefällt die auch Clematis am Besten. Vorgestern habe ich versucht, mit dem Tele eine Libelle im Flug abzulichten. Alles scharf, bis auf die Libelle 😉
      Bei Hortensien habe ich mit den Annabelles ein Problem, die werden von den Wühlmäusen gemeuchelt. Ansonsten bekommt den Hortensien unser saurer Boden ganz prima, blau ohne Extramittelchen.
      Viele Grüße
      Karen

  • Antworten Wunschtraumgarten

    Danke für die Bilder, so habe ich viele Pflänzlein noch gar nicht gesehen!!
    Und auch deinen Tisch vom letzten Post finde ich ganz wunderbar, der ist nicht zu gross und nicht zu klein, dazu die gedrechselten Tischbeine, das mag ich auch so gerne!
    LG die Karo

    • Antworten Karen Heyer

      Hallo Karo,
      dann haben wir den gleichen Geschmack, was die alten Möbel betrifft. 🙂
      Gar nicht so einfach, schöne unverbastelte Stücke zu finden.
      Viele Grüße
      Karen

  • Antworten Kathinka

    Liebe Karen,
    da sind dir wirklich großartige Makroaufnahmen gelungen!
    LG Kathinka

    • Antworten Karen Heyer

      Danke Kathinka, werde weiter fleissig üben. Meistens bin ich mit dem Universalobjektiv unterwegs, zu faul zum Wechseln. Oh oh…
      Viele Grüße
      Karen

  • Antworten Caroline shabby hideaway

    Liebe Karen,
    erstmal vielen Dank für die lieben Zeilen die du bei mir hinterlassen hast.Zu diesem Post hatte ich fast kein Feedback,konnte ich gar nicht verstehen.Ich finde Fledermäuse auch total faszinierend.Aber nun mal zu deinem Post….die Bilder sind wahnsinnig schön <3.Ich könnte gar nicht sagen,welches ich am liebsten mag,finde sie alle total schön.Ich wußte gar nicht,daß Wollgras so hübsch ist.Könnte ich mir gut in meinem Garten vorstellen.Vielen Dank für die super Aufnahmen.
    Ich wünsche dir ein sonniges Wochenende.
    Herzlichst
    Caroline

    • Antworten Karen Heyer

      Liebe Caroline,
      das Wollgras steht im Sumpfgraben des Teiches, es war bei der Bepflanzungsmischung dabei, die ich letztes Jahr im und um den Teich herum verteilt habe. Es ist eine Freude zu sehen, wie sich jetzt alles entwickelt und ich gehe täglich dort auf Entdeckungsreise. Gestern gab es einen schönen grünen Frosch zu sehen, den zeige ich hier bald mal.
      Viele Grüße
      Karen

  • Antworten Nicole/Frau Frieda

    Wunderschöne Makros, liebe Karen!! Besonders wie die kleinen Ameisen über den Fingerhut krabbeln.. herrlich!! Liebe Grüße, Nicole

    • Antworten Karen Heyer

      Liebe Nicole,
      so manche Ameise habe ich erst in der Vergrößerung auf dem Bildschirm entdeckt. Die sind bei uns überall unterwegs. Am liebsten unterhöhlen sie die Terrasse.
      Viele Grüße
      Karen

  • Antworten Angelika Leśniak

    Oh ja, dieses Spiel "komm doch mal näher" mag ich auch. am liebsten stecke ich gleich das ganze Gesicht in diese Sommerpracht. Beim Fotografieren ist man dann noch aufmerksamer und nimmt sich noch mehr Zeit für so ein Blütchen. Das macht mir auch sehr viel Spaß.
    Vielen Dank für die schönen Bilder, liebe Karen, und weiterhin viel Spaß beim Entdecken der Kamera und der lieben Mutter Erde mit ihren Überraschungen,
    Angelika

    • Antworten Karen Heyer

      Liebe Angelika,
      beim Fotografieren mit dem Makro entdeckt man die Welt ohnehin neu. Man robbt auf dem Boden herum, kniet oder liegt und hat eine ganz andere Perspektive. Andere Sichtweisen einzunehmen hat eben in vielerlei Hinsicht seine Vorzüge 😉
      Liebe Grüße
      Karen

  • Antworten kleiner-staudengarten

    Hallo Karen, tolle Makros sind dir da gelungen. Bei dem Nachtfalter kann ich dir mit einem Namen leider auch nicht weiterhelfen.
    Schönen Sonntag – LG Marita

    • Antworten Karen Heyer

      Hallo Marita,
      ich habe schon ganze Falterlexika im Netz durchgeschaut, Fehlanzeige. Naja, ich finde ihn auch namenlos schön 🙂
      Viele Grüße
      Karen

  • Antworten Sunny

    Hallo Karen,

    das sind wunderschöne Bilder ! Man sieht auf einmal Details, die einem sonst entgehen.

    Viele Grüße,
    Sunny

    • Antworten Karen Heyer

      Ja Sunny, ich bin auch immer erstaunt, was bei genauer Betrachtung dann erst am Bildschirm sichtbar wird. Die Liliputwelt sozusagen 😉

    Kommentar hinterlassen