Küche

Tischlein deck Dich

2. Juli 2016
Ganz lange schon wünsche ich mir für die Küche einen Ersatz für einen Ablagetisch, der als Abschluß quer vor der Küchenzeile steht. Der Platz darunter ist ungenutzt und nur ein Staubfänger und das edelstahlfarbige einzelne Tischbein mag ich überhaupt nicht mehr leiden. Sitzen tut da nie jemand, der dient nur als Obstablage. Der neue Tisch sollte in etwa gleiche Maße haben und unten mit einem zusätzlichen Ablagebrett versehen sein. Und es soll natürlich ein altes Möbelstück sein, nichts Neues.
Ich gucke schon über 1 Jahr nach so einem Exemplar, ohne Erfolg. Dann plötzlich, Facebook sei dank, sah ich mein Wunschobjekt bei Susanne Keimes von Susantique in Havighorst. Sie hat ihn zwar nur vermittelt, aber er steht in der Scheune, die sie gemeinsam mit anderen nutzt.
Also machte ich mich heute Richtung Hamburg auf den Weg. Mit einem Umweg über Geesthacht, weil ellenlanger Stau bei Stillhorn meine Geduld überstrapaziert hätte, kam ich rechtzeitig an, um ich in Empfang zu nehmen. In der Trödelscheune konnte ich noch einen Stuhl als Untersatz für Gartendeko ergattern.

 

Der graue Topf mit dem leider schon ausgeblühten Schopflavendel stand vorher schräg gegenüber auf dem blauen Sperrmüllstuhl, der nun anders bestückt wurde auf die Schnelle.
Man sieht es vielleicht nicht, aber der graue Stuhl ist schön mit Farbe bekleckert, daher passt er prima zu dem ebenfalls bekleckerten Tischchen links daneben. Aber ich schweife ab, zurück nach Hamburg und zum Tisch….

 

Der Tisch hat weniger Tiefe als ich eigentlich hätte haben wollen, aber das hat mich zum Umdenken bewegt und ich glaube, das war ganz gut so. Seht Ihr nachher bei den Fotos.
Und wenn ich denn schon mal bei Hamburg bin, nehme ich doch noch ein bisschen Hamburger Weltstadtflair mit. Auf einem kleinen Flohmarkt kaufte ich eine wunderschöne riesige alte Teigrolle und bei Nordlys in Eppendorf mehrere JDL-Hefte. Nach dortigem Genuß einer traumhaften Zitronenmandeltarte nebst Cappucino machte ich mich auf den langen Heimweg, nun durch den inzwischen kürzer gewordenen Stau.
Als ich zuhause ankam, traf ich erstmalig unsere neuen Nachbarn, die wohl seit gestern das Nachbarhaus Ihr Eigen nennen. Willkommen in unserer schönen Wohnstraße 🙂
Aber nun rein und Probe stellen:
Rechts der neue, links in den Raum hinein hälftig der alte Tisch, unten mal probehalber parallel gestellt. Ihr seht, ihm mangelt es an Tiefe, das würde blöd aussehen so ein schmales Hemd in den Raum hineinragen zu lassen. Und außerdem ist da rechts doch ein Stück nackte Wand über, die gerne verdeckt werden möchte…

 

 
Die Keramikteller und -schalen mit dem Obst soll der Tisch zukünftig wieder beherbergen. Dazu meine wunderbar riesigen und alten Küchenutensilien, z.B. die Teigrolle von heute, das Doppelwiegemesser und den Riesenkrauthobel.

 

 
Dazwischen nur fürs Foto die neuen JDL-Hefte, ein graues Töpfchen und Duftsachet von heute.
So. Nun stehe ich da und gucke mir an, wie es werden soll. Mein Mann ist noch verreist und eigentlich hätte ich ihn morgen gebeten, den alten Tisch abzuschrauben (ist fest verschraubt mit der Küchenzeile und furchtbar schwer). Aber wie das meistens so ist, wenn ich eine Idee im Kopf habe, dann muss das SOFORT umgesetzt werden. Einige Mädels werden jetzt zustimmend nicken 😉
Während sich der Rest Deutschlands auf das EM-Spiel heute vorbereitet, liege ich also auf dem Boden bzw. krieche in den Schrank, um den Tisch loszuschrauben.
Die übelste Schraube war die, auf die der Schraubendreher zeigt. Ganz hinten im schmalen Handtuchschrank, nur blind und mit einem Arm zu erreichen. Die bisherige Tischplatte ist mörderschwer, irgendwie möchte ich die morgen mit meinem Mann zusammen auf den Boden wuppen. Für den Fall, das wir hier mal ausziehen sollten und ein eventueller Übernehmer die zur Küche gehörende Platte wieder anbringen möchte.
Puh, geschafft. Danach mit Fettlöser den Dreck von 25 Jahren hinter dem bisherigen Tischansatz und unter dem unverrückbaren Tischbein entfernen, lecker…
Dann das erste Mal den Tisch zur Probe aufstellen – und sich prompt die Birne an der voll bestückten Deckenkrone hauen, weil die bisher mittig über dem Tisch hing. Die hat nun keinen Platz mehr und kommt morgen runter. Möchte die jemand haben? Ich werde sie verkaufen.

Update: die Deckenkrone hat doch noch einen Platz gefunden bei uns, sie hängt über unserem Pflanztisch unter dem Dachvorsprung und eignet sich dort hervorragend zum Kräutertrocken.

 

 
Ich will nicht ausschließen, das der Tisch noch farblich verändert wird. Und die Bestückung ist auf die Schnelle entstanden. Für heute bin ich fein zufrieden.

 

 

 

 

 

Wenn die Deckenkrone fort ist, kommt auch der Regalinhalt dahinter besser zur Geltung. Sorry für die heutigen Blitzfotos, es war schon zu dunkel.

 

Während ich hier tippe, spielt Deutschland gegen Italien ums Weiterkommen bei der EM. Die Nachbarn gegenüber gucken draußen und bisher wurde es nur zweimal etwas lauter. Ich glaube, es gab noch kein Tor. Deshalb mal schnell abschicken und dann auch etwas gucken.
Bis bald, Ihr Lieben!

Das koennte Dir auch gefallen

9 Kommentare

  • Antworten Margeraniums Gartenblog

    Solche Aktionen kommen mir seeeehr bekannt vor! Der neue Tisch sieht toll aus! Aber auch die vielen, alten Küchengeräte!
    Das Spiel gestern war der reinste Krimi und ich nahe am Herzinfarkt!
    Virle Grüße von Margit

  • Antworten Margeraniums Gartenblog

    Solche Aktionen kommen mir seeeehr bekannt vor! Der neue Tisch sieht toll aus! Aber auch die vielen, alten Küchengeräte!
    Das Spiel gestern war der reinste Krimi und ich nahe am Herzinfarkt!
    Virle Grüße von Margit

  • Antworten Sunnys Haus

    Sehr schön, das gefällt mir auch viel besser als vorher ! Dafür haben sich die ganzen Strapazen gelohnt.

    Das Spiel war echt irre, wirklich Krimi, ich konnte danach erst gar nicht einschlafen, so aufgedreht war ich…

    Liebe Grüße
    Birgit

    • Antworten Karen Heyer

      Ich habe nach dem Elferkrimi noch lange gelesen bis ich schlafen konnte 😉

  • Antworten Ein Dekoherzal in den Bergen

    MEI der STUHL denn hätt i sicha ah mitgnomma
    toll de FARBE
    und der neiche TISCH,,,passt PERFEKT;;;;

    UND de DEKO drauf is eh ein TRAUM,,,
    i mog so olte SACHA,,freu,,,freu

    hob no an feinen TOG
    bussale bis bald de BIRGIT

  • Antworten Sigrun Hillsidegarden

    Was hast du für ein schönes altes Gelersch – ganz nach meinem Geschmack!

    Sigrun

  • Antworten Angelika Leśniak

    …inzwischen haben die Deutschen verloren…
    und du warst schon wieder ganz fleißig, liebe Karen.
    Ja, schau dir unbedingt mal die zauberhafte Dünenlandschaft von Łeba an. Es gibt da viel Schönes zu sehen. Komm aber vielleicht nicht im Juli und August, da ist die "Hölle" los: ganz Polen hat Ferien.
    Schön machst du´s euch in Haus und Garten, sehr schön,
    liebe Grüße,
    Angelika

  • Antworten Renee

    Liebe Karen,
    jetzt war ich ganz enttäuscht, dass es nicht weiter ging…. das war ein toller Beitrag.
    Gibt es ein Update zur Küche?
    Herzliche Grüße
    Renee

  • Kommentar hinterlassen