DIY Gäste WC

Ein altes Schränkchen wird zum Waschtisch

6. September 2016
Vor längerer Zeit hatte ich in einer Zeitschrift eine Reportage gelesen über 2 junge Frauen, die sich im Raum Hamburg mit dem Umbau von antiken Nachtschränken, Kommoden & Co. zu Waschtischen selbstständig gemacht hatten. Das hat mich so begeistert, das ich diese Idee bis zu der Sanierung unseres WC’s im Kopf behielt.
Lange, bevor es losging, kaufte ich Nachtschränke. Ja – mehrere, um auswählen zu können. Erschien mir ideal, oben eine kleine Schublade für den Kleinkram, unten Stauraum für Handtücher und Anderes. Die recht beschränkten Ausmaße solch eines Nachtschrankes erschienen mir geeignet für unser kleines Gäste-WC. Als ich dann aber nach passenden Aufsatzwaschbecken im Netz Ausschau hielt, gefiel mir die Nachtschrankidee doch nicht mehr so gut. Ich wollte ein nicht ganz winziges Becken und hätte gerne rechts und links noch etwas Fläche, z.B. für eine Seifenschale, gehabt. Das wäre mit einem Nachtschrank gar nicht möglich gewesen. Also ließ ich die Nachtschränke ziehen, in gute Hände. Nur einer verbirgt sich noch oben im Kreativzimmer, weil er wunderschön mit einer rötlichen Marmorplatte ist.

Über die Kleinanzeigen lief mir dieses alte Schränkchen zu. 60cm breit! Das war genau das Format, welches ich gesucht hatte. Nicht tiefer als ein Nachtschrank aber viel breiter. Als er zu mir kam, war das Originalschloß entfernt und durch einen scheußlich bunten Griff ersetzt worden. Den Anblick erspare ich Euch, hier präsentiert er sich wieder mit einem passsenden originalen Einsteckschloss.

Seine Platte hat sicherlich schon viele Abschleiferlebnisse gehabt, so wie sie aussieht. War egal, es käme später eine Platte oben drauf. Über die nächsten Monate diente er im Wohnzimmer als Kaminofenzubehörbehälter (was für ein Wortgebilde!).

 

Im darauffolgenden Juni ging es mit der Sanierung los und ich musste mich sputen.

 

Raus ins Grüne und auf die Bretter, die farbliche Veränderung bedeuten;-)
Draußen pinseln macht einfach Laune. Und der Dreck kann fallen, wohin er möchte, ohne zu stören.

 

 

 

 

 

Viele Streichgänge später war ich dann langsam mal zufrieden.

 

 

Vor dem Einbau hat der Tischler einen passenden Ausschnitt hineingesägt., eine Travertinplatte wurde auf dem Holz befestigt und darauf dann die Waschschale montiert.

 

Das Abflußrohr verschwindet diskret und genug Stauraum ist auch vorhanden, hier im Erstversuch.

 

Rückseitig gab es ebenfalls eine Travertinplatte, passend zu denen auf dem Boden. Alle Wände blieben fliesenfrei.

 

In den darauf folgenden Wochen wurde das Ensemble ergänzt, ein alter Krug dient als WC-Bürstenhalter, ein Wäschestampfer hält die Reserverolle Toilettenpapier, eine alte Kammschale trägt die Seife, ein altes Regal … ach, schaut selber.

 

 

 

 
Wer mit der Stichsäge geübt ist, kann diese Arbeiten natürlich auch selber übernehmen. Ich habe mich das aber nicht getraut und da die Handwerker sowieso im Haus waren, habe ich ihnen das Feld überlassen und nur die Streicharbeiten geleistet.
Verlinkt beim Creadienstag und beim Raumseelensonntagsblatt

Das koennte Dir auch gefallen

15 Kommentare

  • Antworten Margeraniums Gartenblog 6. September 2016 at 05:33

    Das sieht ja richtig klasse aus!!! Gefällt mir sehr gut! Und auch die vielen Kleinigkeiten, die passend dazu drapiert sind… einfach großartig!
    Gruß Margit

  • Antworten Sunnys Haus 6. September 2016 at 05:58

    Schönschönschön ! Die Idee mit der Travertinplatte ist ja genial. Bin ich nicht drauf gekommen, ich hab ja eine Kommode zum Waschtisch umfunktioniert, aber die Holzplatte gelassen. Gut, geht auch. Aber Deine Idee ist super. Und ich glaube, ich brauche auch mal diese Farrow and Ball-Farbe, die ist so schön..

    Liebe Grüße
    Birgit

  • Antworten Manu S. 6. September 2016 at 07:08

    oh ja!!! ein wunderbares Waschtisch-Schränkchen 🙂
    und die Farbe ….. schwärm!
    so wie es auf den Fotos wirkt, passen Wand und Schränkchen auch noch super zusammen!!!!
    ich wollte ja auch eine alte Kommode dafür – leider fiel sie aber der Holzwurmaktion zum Opfer.
    liebe Grüße
    Manu

  • Antworten Rostrose 6. September 2016 at 15:16

    Liebe Karen,
    eine traumhafte Lösung hast du für das Gastebad gefunden – dein restauriertes Schränkchen sieht absolut hübsch aus und die nostalgische Ausstrahlung ist durch nichts ersetzbar! Du hast dem kleinen Schrank noch dzu ein tolles neues Leben ermöglicht – das wäre doch ein Grund zur Verlinkung bei NEW LIFE, wenn du magst! Das nächse Linkup dazu gibt's ab 15.9.! WÜrde mich freuen!
    Alles Liebe, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/09/rezept-soljanka-austriaca-und-zwei.html

    • Antworten Karen Heyer 9. September 2016 at 16:19

      Liebe Traude, sei sicher, ich lauer immer, wann ich bei Dir wieder verlinken kann 🙂

  • Antworten Sigrun Hillsidegarden 6. September 2016 at 16:20

    Unglaublich schön! Ein wahres Schmuckstück. Die Farben dieser Firma gefallen mir auch sehr gut. Ich glaube, ich hätte nicht den Mut dazu, so etwas zu gestalten, das ist zwar blöd, aber wenn du dich wagst, warum nicht ich auch?

    Sigrun

    • Antworten Karen Heyer 9. September 2016 at 16:20

      Was soll schon passieren, Sigrun? Ein angemacktes Schätzchen kann nur schöner werden, trau Dich ruhig mal!

  • Antworten Bij Jen 6. September 2016 at 19:21

    Was für eine geniale Verwandlung……
    Dein Waschschränkchen ist traumhaft schön geworden….
    Ich bin begeistert….
    Ganz liebe Grüße
    Jen

  • Antworten stadtgarten 7. September 2016 at 05:47

    Liebe Karen, Dein Waschtisch-Schränkchen ist wirklich wunderschön geworden und auch mit der ganzen (Gebrauchs-)"Deko" drumherum genau mein Geschmack!
    Vielen Dank für Deinen Kommentar zu meinen Blumensträußen – normalerweise bin ich da ja auch immer sehr knauserig, was das Abschneiden von Blüten im Garten angeht. Aber durch die nächste Woche beginnenden Arbeiten musste ja Vieles raus und/ oder zurückgeschnitten werden…. Gestern musste ich alle Hortensien kurzfristig noch zurückschneiden, das hat mir schon sehr weh getan und ich bin jetzt am Überlegen, was ich mit den vielen Blüten machen soll.
    Liebe Grüße, Monika

  • Antworten Sara Mary von Buelsdorf 7. September 2016 at 19:45

    Das ist wirklich eine schöne Idee, liebe Karen! Nur bei dem Waschbecken hätte ich "Angst", daß das Wasser regelmäßig hinausspritzt.
    Die Toilettenrollen lagere ich lieber im Schrank, da manche Leute den WC-Deckel nicht schließen während des Spülvorganges. 😉

    An solch ein Schränkchen habe ich auch schon mal gedacht unterhalb unseres Waschbeckens im Gäste-WC, allerdings sieht das gesamte Zimmer so modern aus, daß antik da einfach nicht reinpassen würde. Und neu verfliesen etc. wollen wir einfach nicht. Aber ich finde auch modern schön, wenn es nett ausschaut.

    Unser Schränkle ist allerdings nicht wirklich schön – vielleicht werde ich mir eine Zwischenlösung einfallen lassen – ein hübscher alter Schrank in strahlendem Weiß gestrichen … und alles andere bleibt so wie es ist … ich hab' da auch einen Spiegelschrank über dem Waschbecken hängen, den ich genauso brauche …. hach, aber man müßte 10 Zimmer haben, dann wäre so etwas Ähnliches vielleicht auch drin.

    Liebe Grüße
    Sara

    • Antworten Karen Heyer 9. September 2016 at 16:22

      Liebe Sara, das spritzt zumindest nichts aus dem WC-Becken, der Deckel könnte theoretisch oben bleiben. Und beim Waschbecken plantsche ich durchaus rum, die Wandfarbe kann das ab 🙂

  • Antworten Tanja (vom Schloss) 9. September 2016 at 10:15

    Oh wow, wie schön!!!!!

  • Antworten Karen Heyer 9. September 2016 at 16:22

    freu mich, wenn es Dir gefällt 🙂

  • Antworten angelface 15. September 2016 at 13:01

    absolut geniaaaaal, ich bin ebenfalls wie die anderen Lesegäste hier restlos von dieser Idee und der darauffolgenden Umsetzung zum Schmuckstück begeistert!
    Würd ich sofort wenns Häusle mir und nicht dem Vermieter wär – ohne Einschränkung übernehmen, )geht leider nicht ) zu schade, adafür schaue ich mir ganz sicher nicht nur einmal deine tollen Ideen an, du kannst dir mit Antje (villa Lila) gemeinsam die Hände reichen, toll was man alles machen kann!

    herzlichst allerherzlichst Angelface

  • Antworten Rumpelkammer 20. September 2016 at 20:43

    das ist wirklich sehr gut gelungen

    liebe Grüße
    Rosi

  • Kommentar hinterlassen