Beete Gemüsegarten Uncategorized

Landhausgarten schockgefroren

15. November 2016
Da fahren wir frohen Mutes für eine Woche ins Allgäu, wo uns viel Schneefall erwartet und lassen den herbstlichen Garten gut bestellt zurück. Für die Urlaubswoche hatte ich einige Posts vorgeschrieben und verkünde darin, das ich nach dem Urlaub gleich mit dem Setzen von Blumenzwiebeln weitermachen möchte. Bei der Heimkehr erwartet uns allerdings ein erstaunlich gefrorener Garten.
 

 

 
 Das Laubschutznetz ist samt Spanndraht abgesunken und im Teich eingefroren.
Und das Gemüse ist auf dem Hochbeet zu TK-Gemüse geworden 😉
 

 

 
Ich hatte extra noch einen  Urlaubstag dran gehängt, um die Sache mit den Blumenzwiebeln zu erledigen. Unten rechts das erstarrte neu besiedelte Westzaunbeet.
 
Aber das Glück war mit mir. Trotz der eisigen Nächte konnte ich am Montagnachmittag zumindest die Hälfte der Zwiebeln in die Erde des neuen Beetes einbringen. Besonders gut ging das an den Stellen, wo ich mit Grasschnitt/gehäckseltem Laub gemulcht hatte. Dann wurde es schon dunkel und mir zu kalt. Den Rest werde ich am kommenden hoffentlich eisfreien Wochenende erledigen.
Die Hostas sind nun endgültig zermatscht, den Ontarioapfel habe ich am Sonntag abgeerntet.

 


Kerzen-Knöterich ‚Speciosa‘ und Persicaria microcephala ‚Red Dragon‘ haben die Grätsche gemacht, letzteren muss ich für den Winter noch etwas einpacken.
 

 

 
Bevor es endgültig dunkel wurde, habe ich noch schnell 2 alte Suppenkellen, die frisch angekommen waren, zu ihren Kollegen ans Kellenblech gehängt, welches draußen am Gerätehaus baumelt.

Habt es kuschelig!

Das koennte Dir auch gefallen

14 Kommentare

  • Antworten Margeraniums Gartenblog 15. November 2016 at 06:58

    Dein Garten sieht zauberhaft aus – so angezuckert!!! Ich liebe es, wenn der Frost den Garten verzaubert!!!
    Ist mir eigentlich lieber, als viel Schnee!
    Viele Grüße von
    Margit

  • Antworten Petra Wollenberg 15. November 2016 at 07:08

    Hallo liebe Karen,
    habe Deine Frostbilder ja schon auf Insta bewundert !
    Ja gestern war es hier auch eisig kalt und wunderbar sonnig. Diese Wetter mag ich so gern. Schön, dass Du die Zwiebeln noch in die Erde bekommen hast.
    Viele Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra ♥

  • Antworten Sigrun Hillsidegarden 15. November 2016 at 07:39

    Moin, die Suppenkellen hängen bei mir auch in der Küche und werden benutzt. Ich finde es auch mal schön, nicht jeden Tag draußen ackern zu müssen. Es sieht noch sehr schön aus bei dir, ich war gestern mal draußen um zu fotografieren, den ganzen Tag schien die Sonne und der Ofen wurde erst am Abend angefeuert. Dann hoffe ich für dich, dass du am Wochenende die Zwiebeln eingraben kannst, es wird ja wieder wärmer.

    Sigrun

  • Antworten Sunnys Haus 15. November 2016 at 12:19

    Liebe Karen,
    prima, dass Du noch einige Zwiebeln versenken konntest ! Die gefrorenen Blätter sind immer so schön. Hier ist es mit der Pracht erstmal vorbei und es ist graues, nasses Herbstwetter eingekehrt.

    Liebe Grüße
    Birgit

  • Antworten Wolfgang 15. November 2016 at 13:36

    Liebe Karen,
    die Frostfotos sehen wunderbar aus. Ich warte bei uns auch noch auf die Gelegenheit so schöne Bilder zu machen.
    Ist das in's Wasser abgetauchte Netz nicht für die Fische (hast Du überhaupt welche?) gefährlich?
    Es soll jetzt ja wieder wärmer werden und leider auch wieder nass. (Bei uns jedenfalls.)

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    • Antworten Karen Heyer 15. November 2016 at 14:18

      Hallo Wolfgang,
      nein, Fische sind nicht im Teich. Und die Frösche haben hoffentlich versteckt, bevor der Frost anrückte. Hier ist es heute grau und schmuddelig aber der Frost ist Geschichte.
      Viele Grüße von Karen

  • Antworten beate grigutsch 15. November 2016 at 17:50

    ist das nicht ein bisschen weit von der küche wenn man mal ´ne kelle braucht??? 😛
    hier waren die letzten 3 tage auch eisig – aber heut mittag ists aufgetaut mit viel regen. ich hab mich sehr über die vom frost verzauberten stauden gefreut. zum glück hatte ich schon alle frostbeulen reingeräumt!
    stay warm! xxxx

    • Antworten Karen Heyer 16. November 2016 at 13:18

      Pst..Beate…in der Küche hängen weitere Kellen. Die hier benutze ich für meine Pflanzenjauchen und Brühen. Genau darunter stehen dann die großen Emailletöpfe, in denen die Jauchen herumstinken 🙂

  • Antworten By Meisje 15. November 2016 at 18:25

    Liebste Karen, herrlich sieht dein gezuckerter Garten mit seinem Spitzenhäubchen aus. Viel schöner wenn es so glitzert als diese graue Nebelgardine über unserem Garten heute. Ich habe mich so sehr über deinen Besuch gefreut, ich ärgere mich immer, das ich hier soviel verpasse ;o( Ich versuche jetzt, dich mit auf meine Seite zu nehmen … Daumen drücken Liebes ;o*

  • Antworten Bij Jen 15. November 2016 at 19:53

    Liebe Karen,
    was für traumhaft schöne Frostbilder…..
    Einfach toll……
    Deine Giesskanne umgekehrt auf den Zaun finde ich Klasse….
    Ganz liebe Grüße
    Jen

  • Antworten Kath rin 15. November 2016 at 21:29

    Liebe Karen, heuer ging es ziemlich hurtig mit dem Winter. Er war quasi über Nacht da!Ich bin froh, dass ich inzwischen schon alle Blumenzwiebel vergraben habe.

    Lg kathrin

  • Antworten Lis vom Lindenhof 16. November 2016 at 07:41

    So sah es bei uns auch vor ein paar Tagen aus und mit -8° war es für den November schon ganz schön eisig. So schön so ein Frostgarten auch ist, aber wenn es ziemlich unverhofft kommt, dann ist es weniger angenehm!

    LG Lis

  • Antworten Katta 16. November 2016 at 10:42

    Wunderbar, echt schön <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM

  • Antworten Jo`s Garten 19. November 2016 at 17:16

    Hi,hi, TK -Gemüse direkt aus dem Beet. Besser kann man das nicht sagen. Deine Fotos sehen wunderschön aus, der frost hat was.
    Herzliche Grüße aus Berlin, Temperatur heute 13°C, nichts mit schönen Frostbildern.

    Hab es fein, Jo

  • Kommentar hinterlassen