Sonst noch

Nun habe ich mein Fett weg

24. Januar 2017
Und das in zweierlei Hinsicht. Zum Einen habe ich die Entgiftungswoche geschafft. Ein tolles Wohlgefühl vermengt sich mit einer Portion Stolz kann ich Euch sagen. Auf der Waage brachte das zwar nur 2,2 kg aber ich bin dort wieder angekommen, wo ich 10 Jahre lang gewichtsmäßig nicht mehr war. In der Taille fehlen echt 4 cm! Leider hängt da um den Bauch noch so Einiges herum, was mir die nächstkleinere Hosengröße verwehrt.
Heute habe ich eine Hose angezogen, die ich sonst beiseite schiebe, weil sie viel zu eng sitzt. Nun fühle ich mich wohl in meiner Haut. Und mache weiter mit Ernährungsumstellung, da geht noch was!
Zum Anderen, weil ich mein Frühstücksbrot nun nicht mehr mit Margarine bestreiche, sondern dafür auch das Kokosöl genommen wird.
Ich habe mir Vieles auf die Fahnen geschrieben, was ich ändern möchte. Das versuche ich nun für einige Wochen durchzuziehen, in der Hoffnung, das es dann zur Gewohnheit wird und in Fleisch und Blut übergeht. Apropos Blut, wer hat schon mal von Blutgruppenernährung gehört?
Wichtig wäre, das ich mein Essen besser kaue. Ich esse viel zu schnell!
Kuhmilch und Produkte mit Kuhmilch werde ich vermeiden bzw. erheblich reduzieren. Und das wo ich Käse so sehr liebe…
Weizen möglichst in keiner Form zu mir nehmen.
Nicht zum Essen trinken, lieber eine Zeit vorher oder nachher.
Letzte Mahlzeit des Tages möglichst bis 19 Uhr.
Nach 16 Uhr möglichst keine Kohlehydrate mehr und auch keine Rohkost oder Früchte.
Täglich 2 Esslöffel Chia-Samen.
Fastfood und Fertigprodukte sind natürlich auch zu meiden.
Klar wird es Sündentage geben, das ist auch okay.

Ich freue mich auf den März, dann beginnt für mich die Radelsaison und schon auf dem Weg zur Arbeit tue ich etwas für mich.So, die letzte Woche war nicht nur wegen der Entgifterei sondern auch wegen des täglichen Posts am Ende des Tages geschrieben einigermaßen anstrengend. Deshalb nicht wundern, wenn jetzt nicht mehr jeden Tag ein Post erscheint, ich wechsle zumindest diesbezüglich wieder in meinen alten Modus 🙂

Das koennte Dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten beate grigutsch

    margerine!! du hast das wirklich mal gegessen!!
    pu.
    😉
    schön dass du was mitnehmen kannst aus dieser anstrengenden woche! hosenbund hin oder her – sich in seiner haut wohlzufühlen ist das wichtigste überhaupt!
    ich vertrage ja keine kuhmilch – bin ja kein kalb mit lab im magen! also wenn milch dann ziege – und ziegen-&schafskäse ist eh leckerer! butter darf bleiben – da ist ja kaum noch was drin vom schwerverdaulichen eiweiss. aber man könnte auch gee/butterschmalz machen……. und bei echtem jogurt und altem kuhkäse ist das eiweiss dankenswerterweise ja schonmal durchverdaut worden von den kleinen bakterien!
    ich muss das irgendwie hinbekommen mit dem fleisch/fisch + gemüse…. denn wenn ich mal so esse dann gehts mir auch extrem gut.
    xxxxxx

    • Antworten Karen Heyer

      Beate, man merkt, das Du schon mehr weisst, als ich noch bis letzter Woche :-)Wir haben sogar mal cholesterinsenkende Margarine benutzt, weil mein Mann diesbezüglich erblich belastet ist. Als ich hörte, was die anrichtet, wurde die verbannt. Mein Mann besteht weiter auf Margarine, na dann. Er wird nicht verhindern können, das sein Gemüse künftig auch in Kokosöl gebraten ist. Butter ist für mich auch okay. Ziege & Schaf steht schon im Kühlschrank, Morgenmüsli hat Schafjoghurt in sich. Und wenn ich mir ein Stück Käse gönne, wird es ein Durchgereifter sein. Vor dem rümpft der Mann die Nase. Auch gut, hab ich den für mich alleine. Ja, die Kombi einzuhalten und nicht wie man das früher so machte, Dreierlei auf den Tisch zu bringen ist die Kunst.
      Grüssle, Karen

  • Antworten Loretta Niessen

    Liebe Karen,
    das wichtigste ist, dass nach dieser Woche Du selbst zufrieden und sogar Stolz bist. Kann mann sich noch ein besseres Ergebnis wünschen?
    Ich habe über Blutgruppenernährung schon ein bisschen gelesen. Interessant. Da ist die Meinung, dass die Blutgruppe der Schlüssel zu den Geheimnissen von unsere Gesundheit, Krankheit und körperlicher Vitalität ist. Vielleicht kann diese Ansicht könnte uns erklären, warum wir uns so verschieden ernähren und andere Vorlieben für das Essen haben.
    Deine Vorhaben finde ich gut.
    Liebe Grüße
    Loretta

    • Antworten Karen Heyer

      Ich habe blöderweise keinen Schimmer, welche Blutgruppe ich habe. Ich glaube, ich habe A. Das würde zu allem passen, was man dazu lesen kann. Mein Mann ist A, das passt auch. Er hat immer behauptet, Fleisch bekommt ihm nicht gut und er nimmt davon zu. Wenn es danach geht, hätte er recht. Besonders interessant finde ich, wie die Personen beschrieben werden, die die jeweilige Blutgruppe haben. Wenn es danach geht, bräuchte ich gar keinen Test 😉
      LG Karen

  • Antworten Sunnys Haus

    Liebe Karen,
    das hört sich super an, Deine Motivation finde ich klasse ! Wenn man Gewohnheiten ändert eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten, auch wenn es am Anfang manchmal schwer erscheint. Lange Zeit dachte ich, ich könnte nicht auf Milch verzichten, bis es irgendwann doch gelang und jetzt kann ich nahezu komplett vegan essen und habe ganz viele Lebensmittel dazugewonnen.

    Weiterhin viel Spaß und Erfolg dabei !

    Liebe Grüße
    Birgit

  • Antworten Suffershill House

    Hallo Karen,
    bin stolz auf dich, dass du das schon geschafft hast! Hoffe, deine Weitermachlust bleibt "ungeschmälert", denn am Ende wird dir dein neues Körpergefühl und die Freude über dein Aussehen danken.
    Liebe Grüße von mir!
    Solveig

  • Antworten Sigrun Hillsidegarden

    Bewunderswert – wie du das alles schaffst. Mir fehlt dazu das Durchhaltevermögen. Auf Weizen sollte man ohnehin weitgehend verzichten, aber das gelingt mir auch nur streckenweise.

    Sigrun

  • Antworten Kath rin

    Liebe Karen, herzliche Gratulation zu den verlorenen Kilos! Viel Erfolg bei Deiner weiteren Ernährungsumstellung.

    LG kathrin

  • Kommentar hinterlassen