Sonst noch

Ich liebe Feedly – nun habe ich meine Lieblingsblogs überall dabei

13. April 2017

Mein Blog ist umgezogen. Von Blogger zu wordpress. Auf ein Werkzeug von Blogger wollte und konnte ich aber nicht verzichten.

Meine Blogger-Leseliste!

BloggerleselisteDort hatte ich alle Lieblingsblogs abgespeichert, auch die nicht-Blogger-Blogs (diese über die URL).

Ich liebe das chronologische Vorgehen, lese mich von neu nach alt und weiß, wenn ich auf bereits bekannte Beiträge treffe, ich habe es geschafft.

Diese Übersichtlichkeit lassen Google+ und Co m.E. vermissen.

Nun hätte ich natürlich auf ewig der Bloggerleseliste treu bleiben können, auch wenn mein Blog dort nicht mehr läuft. Aber eine Sache vermisste ich. Die Blogger-App beinhaltet NICHT die Leseliste. Und wenn ich unterwegs oder im Urlaub bin und nur ein Smartphone oder Tablet dabei habe, möchte ich ein nettes Tool, um auch auf kleineren Geräten bequem Blogposts lesen zu können.

Die Lösung dafür heisst Feedly.

Feedlyleseliste

 

 

Feedly kann so vieles, was bei Blogger nicht geht. Du kannst Dir eigene Rubriken anlegen, Sortierungen einstellen, Lesemarkierung ein- oder ausschalten und und und…

Organize Feedly

 

Aber der Clou ist für mich die App.

feedlyapp

Nun habe ich Euch immer dabei, meine lieben Bloggerfreunde 🙂

Egal, wo ich gerade bin auf der Welt, WLAN-Verbindung mal vorausgesetzt oder verfügbare mobile Daten…

Und wisst Ihr, was ich morgens als Erstes mache, wenn ich aufwache und mir noch die berühmten 10 Minuten nach dem Weckerklingeln gönne?

Richtig, ich schalte das Smartphone ein und öffne feedly. Ein paar der ersten Posts, nur kurz lesen, ehrlich. Aber nicht weitersagen, ja? Das bleibt unter uns. 😉
Und dann geht es ins Bad.

Habt Ihr Feedly auch im Einsatz?

Falls nein, probiert es mal aus. Mir gefällt es richtig gut.

Leider habe ich keine Importfunktion für meine (lange) Leseliste gefunden und habe deshalb alle URLs einmal manuell rüber kopiert. Von anderen Feedreadern hin zu feedly geht das wohl, nicht aber von Blogger.

Das koennte Dir auch gefallen

7 Kommentare

  • Antworten Urte 13. April 2017 at 08:57

    Liebe Karen,
    ich bin ja noch bei Blogger.
    Umziehen wär mich einfach zu kompliziert 😉
    Daher hab ich ja meine Leseliste auch immer im Dashboard.
    Das ist wirklich schon sehr praktisch!
    Ich wünsche dir ein sonniges und wunderschönes Osterwochenende
    und sende dir ganz liebe Frühlingsgrüße von Urte

    • Antworten Karen Heyer 13. April 2017 at 09:52

      Liebe Urte,
      ein Umzug ist auch absolut nicht notwendig, wie meine Erfahrungen gezeigt haben. Trotzdem fühle ich mich nun bei WP wohl. Schönes Osterwochenende auch Dir!
      LG Karen

  • Antworten fim.works 13. April 2017 at 13:18

    Hallo Karen,
    ich habe gerade alles kopiert, obwohl ich den Feed bei Blogger habe. Jetzt werde ich mal testen, was dich so begeistert 😉
    Hab Dank für den Tipp!
    Liebe Grüße … Frauke

    • Antworten Karen 13. April 2017 at 14:52

      Bitte, gerne geschehen! Ich finde die App so genial 🙂 Endlich überall in Blogs schmökern…

  • Antworten Wolfgang Nießen 14. April 2017 at 11:48

    Liebe Karen,
    ich habe Feedly kürzlich auch entdeckt und sogar einen Button auf unserem Blog eingebaut, aber so richtig angeschaut habe ich mir das ganze noch nicht, was ich jetzt aber tun werde, gerade auch die App, die ich noch nicht kannte, reizt mich.
    Ich wünsche Dir ein wundervolles Osterfest.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  • Antworten Sara - Mein Waldgarten 14. April 2017 at 23:17

    Ich dachte, bei WordPress gibt es auch Feeds mit Bildvorschau? In meinen WordPress-Blogs ging das zwar nicht, aber ich hatte auch nur die normale WordPress.com-Version ohne Bezahlfunktion, da ging nur das, was da möglich war, da man ja keinen Eingriff in den Quellcode hat. Diese Feedreader mochte ich an sich nie so, weil jedes Teil zusätzlich dann auch noch Arbeit macht. Ich besuche aber eh die Blogs so, wie ich Zeit finde oder wie mein Blog besucht wird, die klappere ich der Reihe mach ab. Sicher ganz atypisch für heutige Blogger. Am Beginn des Bloggens hat man es jedoch immer so gehandhabt. Heute schaue ich natürlich bei Blogger durchaus auch mal auf die kleinen Bildchen in der Sidebar, aber das hat in letzter Zeit auch sehr nachgelassen, weil ich immer weniger dazu komme. Mich würde aber schon interessieren, wie das Widget oder Gadget bei WordPress heißt, das man in die Sidebar ähnlich wie von den Blogger Blogs einbauen kann und das dann die Feeds per Bildvorschau genau wie bei Blogger zeigt.

    Liebe Grüße und schon mal schöne Ostertage!
    Sara

    • Antworten Karen 15. April 2017 at 10:55

      Liebe Sara,
      klar, der WP-Feed ist auch mit Bildvorschau. Sofern man ein Beitragsbild festgelegt hat. Hat man das nicht, kommt er ohne daher. Das Widget für die Sidebar habe ich nicht gefunden und dann beschlossen, es lieber so aufgeräumt zu lassen, wie es jetzt ist. Wenn, dann würde ich sie auf eine extra Seite packen. Schöne Ostertage auch Dir 🙂
      LG Karen

    Kommentar hinterlassen