DIY Sonst noch

Kissenspray selbstgemacht – DIY

18. Juli 2017

Beitrag enthält Werbung in Form von Partnerlinks!

Erinnert Ihr Euch an meine duften Träume? Leider sind alle Düfte aufgebraucht, die ich als Kissenspray hätte benutzen können. Ich hatte mir zwischenzeitlich  schon ein fertiges Kissenspray gekauft. Ist von Primavera, gefiel mir wirklich gut und hatte nur einen Fehler: das Fläschchen hat nur einen Inhalt von 30 ml! Ihr könnt Euch vorstellen, das ist recht schnell aufgebraucht. Jeden Abend ein paarmal aufs Kissen gesprüht, ist der Spaß nach wenigen Wochen vorbei.

So ein duftes Kissenspray kann man doch bestimmt auch selber herstellen? Nach ein bisschen Internetrecherche habe ich mir aus mehreren Rezepturen für meine Wunschmenge die Inhaltsstoffe neu kombiniert.

Ihr braucht:

  • eine Sprühflasche, idealerweise aus Glas.
    Gibt es sicher in der Apotheke zu kaufen. Ich hatte keine Lust auf Lauferei und habe gleich 5 Stück im Netz bestellt.
  • destilliertes Wasser (gibt es im Drogeriemarkt)
  • Naturreines, ätherisches Öl  Deiner Wahl für den Duft ! Mein Wunschduft ist erneut Lavendel. Leider hatte ich nur Lavandin-Öl zur Hand, ich habe mir jetzt eine besseres Öl bestellt, auch von Primavera, denn mit der Ware war ich sehr zufrieden. Gibt es auch in vielen Reformhäusern, da könnt Ihr Probe schnüffeln 🙂
  • klaren Alkohol mit mindestens 40%, ich habe dafür eine Taschenflasche Wodka im Supermarkt besorgt.

Für eine Menge von 100ml habe ich 20ml Wodka abgemessen und ins Fläschchen gefüllt.

Danach habe ich 12 Tropfen Lavandin-Öl in den Alkohol geträufelt. Gut vermischen, der Alkohol löst die ätherischen Öle.

Das Ganze mit 80ml destilliertem Wasser auffüllen. Leitungswasser könnte schimmeln, habe ich gelesen.

Flasche schließen und noch einmal gut durchschütteln.

Für die Optik habe ich noch frische Lavendelblüten hineingestopft. Auch in der Hoffnung, aus den Blüten möge sich noch mehr Duft lösen. Nachtrag: das mit den frischen Blüten war eine blöde Idee! Sieht nur 1 Tag lang gut aus, danach machen sie die Tinktur zur Brühe und fleddern aus. Lieber ein Sträußlein zusammenschnüren , trocknen lassen, und mit ins Zimmer legen.
Meine Lavandin-Sache ist mir zu lasch geraten. Darum warte ich sehnsüchtig auf mein Primavera-Öl zum Nachträufeln. Tastet Euch da vorsichtig ran! Was dem Einem noch nicht genügt, kann für den Anderen eventuell schon zuviel sein.

Zum Schluß noch ein nettes Etikett basteln und Aufkleben, fertig! Ich habe  jetzt wieder dufte Träume 😉

Wäre doch auch ein nettes Geschenk, oder? Habt Ihr ein Raum-oder Kissenspray schon einmal selber fabriziert und mögt mir Eure Erfahrungen berichten?

Verlinkt beim Creadienstag.

 

 

 

 

 

 

 

Das koennte Dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten Petra

    Hallo, ich habe dich gerade über den Creadienstag zu dir hergefunden. Die Idee mit dem Lavendelkissenspray finde ich toll ?
    Liebe Grüße, Petra

    • Antworten Karen

      Danke Petra, ich war gerade mal auf Gegenbesuch bei Dir 🙂

  • Antworten beate bahnwärterin

    schön gemacht – formidable!
    das gute am selbermachen – es ist nur das drin was man drinhaben will! gegen manche duftstoffe bin ich ziemlich allergisch – ich muss dann wie hölle niesen – nix mit schlaf 🙂 aber lavendel liebe ich!
    leitungswasser schimmelt nicht wenn mit alkohol zusammen – ich rühr so immer die globuli an – allerdings korn & wasser im verhältnis 50:50……
    prost! xxxxx

    • Antworten Karen

      Besonders schlimm sind synthetische Duftkerzen. z.B. die eines großen bekannten Möbelhauses 😉
      Ich dachte auch schon 1:4 Alk zu Wasser ist etwas wenig. Da ich heute Abend wegen der Blüten meine Tinktur entsorge, setzte ich die neue Mischung mal mit mehr Alk an. *hicks*

  • Antworten Loretta Nießen

    Liebe Karen,
    ich mag den frischen Duft der Blumen oder der Zitrusfrüchte. Selber so ein Duft-Spray zu machen habe ich mich noch nicht getraut. Es liegt wahrscheinlich daran, dass ich Manches dafür noch kaufen müsste. Aber es ist auf jeden Fall eine tolle Idee, liebe Karen. Mit einem schönem Etikett kann so ein Spray auch zu einem tollem Geschenk werden.
    Herzlich
    Loretta

    • Antworten Karen

      Liebe Loretta,
      geh doch mal so ein Citrusöl erschnuppern! Das nehme ich im Winter gerne für die Duftlampen zum Beträufeln. 🙂 Die Glasflaschen kannst Du ja immer wieder benutzen. Vielleicht hast Du noch eine geeignete herumstehen, wo mal was Anderes drin war? Parfumflaschen sind ja leider meistens nicht aufschraubbar und taugen nur selten dafür.
      Liebe Grüße
      Karen

    Kommentar hinterlassen