Im Garten

August, Du hast mich enttäuscht

31. August 2017

Der August hat mich enttäuscht.

Dabei ist der August mein Geburtstagsmonat. Okay, um meinen Geburtstag herum war es angenehm, aber sonst? Zu kalt und viel Regen im Norden. Das hatten wir eigentlich mit dem Abzug des Juli erledigt geglaubt. Denkste. Schwamm drüber, ab morgen haben wir September und es beginnt schon zu herbsteln im Garten, wie Ihr gleich sehen werdet.

Vorletztes Jahr war es im August deutlich trockener, wenn man den Fotos aus 2015 im Link Glauben schenken darf.

Mein Bild für den 12tel-Blick Ende August:

"<yoastmark

Nicht viel verändert zum Vormonat, nur, das sich etwas herbstliches Flair einscheicht.

Schaut, die Felsenbirne bereitet sich zum Blattabwurf vor. Die ist allerdings immer recht früh dabei, das ist schon immer so gewesen.

Der Buchs wird weiter von Zünslerraupen beknabbert, sieht aber immer noch gut aus, wenn man ihn nicht von ganz nah betrachtet. Im Gemüsegarten wird er wohl dieses Jahr schon entfernt, der Rest bekommt eine Chance und ich hoffe auf ein Wunder.

Falls Ihr Euch über die schräge Perspektive wundert, die Fotos machen ich alle aus dem ersten Stock übers Dach hinweg. Die Weintrauben sind kurz vorm richtigen Reifegrad. Hätten wir sie nicht vor über einer Woche rundherum eingepackt, wären sie wohl schon alle in diversen Amselmägen verschwunden.

Zu denken gibt mir unser Mittelmeerschneeball, Viburnum tinus. Eigentlich blüht der ab November bis weit ins Frühjahr hinein. Dem war es wohl auch zu kalt im „Sommer“ und er denkt, wir hätten schon November.

Die Gaura im Sonnenbeeet macht mir wieder ganz viel Freude. Ihr hat der miese Sommer nichts ausgemacht und sie blüht und blüht und blüht.

Selbst der Wollziest am Senkgarten hat den vielen Regen ausgehalten. Im normalen Erdbeeet ist der mir regelmäßig verfault.

Dieser Phlox blüht gefühlt schon mehrere Monate durch, dem Regen sei Dank.

Einer der 3 Apfelbäume auf dem Foto, nämlich der rechts vorne, den ich etwas aufgehellt habe, wird am Wochenende gerodet. Der eine Apfel, der noch dran hängt, hat auch Stippen. Alle Anderen sind mit Monilia-Fruchtfäule  im Restmüll gelandet, Bevor der das weiter verbreitet, muss er gehen. Der Boden darunter wird gesäubert und ausgetauscht.

So, nun schauen wir uns für den 12tel Blick noch mal den Jahresverlauf an:

Wer weiter im Süden wohnt, hatte einen angenehmeren Sommer. Wobei es dann auch wieder zu warm gewesen sein könnte. Erzählt, wie habt Ihr den August erlebt?

Im letzten Post hatte ich die Fortsetzung vom Wuppertalbeitrag versprochen. Bitte noch um etwas Geduld, mir war der fällige 12tel Blick durchgezischt 🙂

Verlinkt bei Tabea Heinicker und dem 12tel Blick.

Das koennte Dir auch gefallen

11 Kommentare

  • Antworten Renee

    Liebe Karen,
    in der Mitte Deutschlands war es nicht so arg mit dem Regen. Es gab sie, die lauen Sommernächte. Und trotzdem… war das der Sommer??
    Auch hier schlagen die Pflanzen Kapriolen: Es gibt Blüten an Rhododendron und Christrose, einige Primel blühen.
    Halten wir am Schönen fest: Dein Garten ist dir reinste Augenfreude!
    Herzliche Grüße
    Renee

  • Antworten Achim

    hier im Süden war der August wunder bar. Zwar auch wechselhaft aber viel Sonne dabei und viel warm. Wenig Regen in meinem Garten, aber dank der Bewässerungsschläuche, die fleißig liefen, war alles super dieses Jahr. Ich habe den August in vollen Zügen und absolut bewußt genossen. Jetzt zum Ende, die letzten beiden Tage haben wir 15 Grad und Dauerregen. Aber das versauert mir die Erinnerungen an einen wundervollen Monat in meinem Garten auch nicht. Wie wohl der September wird? Der Oktober? Der Winter? Es bleibt halt immer spannend im Garten.

    Viele Grüße,Achim

  • Antworten Sigrun

    So schlimm war es bei euch…? Na, dann erstmal nachträglich noch alles Gute zu deinem Geburtstag. Ich genieße es auch, ein Sommerkind zu sein. Wollziest ist die Pflanze der Zukunft…er macht alles mit, wobei ich die blühende Variante bevorzuge, weil sich daran so viele Insekten gütlich tun. Sieht natürlich immer etwas wüst aus, nach einem Regenguss.
    Im August letzten Jahres war es einfach nur trocken und heiß….da sind wir ja umgezogen und ich konnte deswegen kaum Pflanzen mit umziehen, da ich sie nicht umbringen wollte.
    Das mit dem Zünsler ist schlimm, aber ich denke, du findest eine Ersatzlösung, so wie ich dich kenne.
    LG aus der südlichen Ferne, wo an Herbst noch nicht zu denken ist…..
    Sigrun

  • Antworten Eclectic Hamilton

    Liebe Karen, ich war froh, dass ich 3 Wochen im August im Urlaub war, da in der ersten Hälfte des Monats das Wetter auch bescheiden war. Gegen Ende wurde es aber wieder richtig schön.
    Dein Garten ist wundervoll. Eine herrliche Oase. Ich drücke die Daumen für einen schönen Herbst!

    Liebste Grüße von Ines

  • Antworten sigrun

    Das sieht in der Tat sehr herbstlich aus bei dir. Hier ist es nicht ganz soweit, aber die Felsenbirnen rieseln auch!

    Sigrun

  • Antworten Urte

    Liebe Karen,
    toll deine Blicke im Verlauf des Jahres!
    Unser Phlox hat auch geblüht und geblüht und geblüht.
    Bestimmt die Feuchtigkeit. Hier war es nämlich auch eher
    durchwachsen. Entweder Regen, aber warm oder richtig heiß.
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir die Urte

  • Antworten beate bahnwärterin

    finde es nicht herbstlich – dazu ist es viel zu grün, vor allem der wald. eben etwas golden-spätsommerlich 🙂
    hier im äussersten südosten war der herr august gar nicht so schlecht! sehr heiss und genug warmer regen damit ich nicht giessen musste….
    das hat den gemüsegarten zu höchstleistungen angestachelt – und dank dach blühen auch die salonblumen, die der nasse juli deprimiert hatte, wieder.
    schädlinge/krankheiten sind natürlich mist, schade um den appelbaum, aber es nützt ja nix.
    fröhliches gärtnern weiterhin und nachträgliche gratulationen zu b-day & ehejubiläum!
    xxxxxx

    • Antworten Karen

      Heute morgen sah es sooo schön golden aus, konnte mich kaum losreißen. Im Wald (habe die Morgensammlung Schnecken hindurch getragen) schien die Morgensonne so malerisch durch die Bäume, Stimmung à la Caspar David Friedrich 🙂

  • Antworten Suffershill House

    Unglaublich, euer Garten, Karen! Dank der 12tel-Bilder ist auch die Wandlung richtig schön erkennbar. Einfach ein Traum, dieses Gelände! Habe auch schon über Kies nachgedacht und ihn für brauchbar befunden. Hoffe, dass das Unkraut mir keinen all zu großen Strich durch die Rechnung macht.
    Tut mir leid, dass euch der Sommer so im Stich gelassen hat. Hier, in der sonst so kühlen Eifel, kam ich mal wieder absolut auf meine Kosten und bin jetzt entsprechend auch nnicht böse, wenn´s herbstlicher wird. Neue Jahreszeit, neues Glück quasi. Und da Jammern ja noch selten viel gebracht hat, wird bei uns nicht gejammert, sondern das Beste, Kuscheligste, üppig Genüsslichste und Frühherbst Auslebendste draus gemacht, was eben geht.
    Ein Hoch auf das, was man nicht ändern kann und lass dir die Laune und Lebensfreude nicht verderben!
    Solveig

  • Antworten Loretta Nießen

    Liebe Karen,
    bei uns war der August auch kein richtiger Sommermonat. Es war zu kalt, kaum Sonne und viel viel Regen. Ich hoffe noch auf einen sonnigen September. Dein Garten sieht gut aus. Die Gaura will ich auch in unserem Garten nicht missen. Eine sehr dankbare und schöne Pflanze.
    Ein schönes Wochenende
    Loretta

  • Antworten Hilda

    Liebe Karen,
    oh das tut mir echt leid, dass ihr heuer gar keinen schönen Sommer hattet.
    Ich wünsche dir von Herzen, dass der September dafür umso schöner wird.
    Dein Garten hat aber den kühlen verregneten Sommer gut überstanden – die Fotos sehen toll aus!

    Liebe Grüße
    Hilda

  • Kommentar hinterlassen