Gemüsegarten Im Garten

Oktobergarten im 12tel Blick

2. November 2017

Kommt mit mir in den

Oktobergarten!

Kaum hatte er angefangen, war er auch schon wieder vorbei, der Oktober, der hier leider nicht so golden war, wie man es sich gewünscht hätte.

Nach der Zeitumstellung ist es mir als Vollzeit-Berufstätige nun nicht mehr möglich, nach Feierabend im Garten was zu machen. Deshalb sind die Fotos für den 12tel Blick Ende Oktober schon am letzten Sonntag entstanden.

Ende Oktober

Ende Oktober

Der vom Sturmtief Sebastian im September gefällte Essigbaum ist inzwischen entfernt. Er wird mit seinem Holz für neues Leben in unserem Garten sorgen, so schließt sich der Kreis.

Seine Stelle wird eine Kräuterspirale einnehmen. Sobald ich passende gebrauchte Steine habe, geht es los mit dem Bau. Bericht folgt. Diese Backsteinvariante gefällt mir ganz gut.

Kräuterspirale Quelle: NDR

Wir freuen uns auch jetzt noch über Gemüseernte direkt vom Hochbeet. 2 Sorten Mangold, Scherkohl, Rote Bete, die letzten Möhren, etwas Spinat und Brombeeren entlang des Gemüsegartenzaunes. Nächstes Jahr will ich mein Glück mit Wintersalaten versuchen, der normale Salat ist leider inzwischen abgeerntet.

Die Rose Aristide Briand sorgt für letzte Rosenblüten, während sie bereits dick voll Hagebutten sitzt.

Der Ontario wartet auf die Ernte, Sonntag hat der Sturm wieder einige Äpfel vorzeitig auf die Erde gebracht. Ich habe noch meinen Vater im Ohr: ernte den so spät wie möglich. Bis Mitte November darf man gerne warten, falls die Temperaturen das zulassen.

Die Zieräpfel von Red Sentinel leuchten wunderschön, leider verschmähen die Vögel sie. Ich habe ihn vorrangig als Pollenspender für die anderen Apfelbäume gesetzt.

Das es am Sonntag mal wieder stürmisch war zeigt das Miscanthus in Schräglage.

Der Teich bleibt abgedeckt, bis die meisten Bätter runter sind. Zuviel Nährstoffeintrag für ein ausgeglichenes System.

Knapp 2 Wochen vorher ist mir spätnachmittags eine

farbenfrohe Fotorunde

gelungen am letzten wirklich schönen Tag im Oktober.

C-Falter und Tagpfauenauge laben sich am Nektar der Astern. Auch die letzten Wildbienen sind dort zu sehen. Im nächsten Jahr wird dieser Garten umgestaltet zum insektenfreundlichen Hortus.  Eigentlich hätte dieser Beitrag bereits am Montag erscheinen sollen. Leider musste ich am Montagabend und auch gestern und vorgestern notfallmäßig in der Augenklinik behandelt werden. Heute ist der erste Tag, an dem ich wieder in der Lage bin, zu texten und Bilder zu bearbeiten. Ich habe eigentlich Leseverbot, was aber nur für die Nähe gilt, nicht für TV oder den weiter entfernt stehenden Monitor. Trotzdem werde ich den Blogkonsum in den nächsten Tagen begrenzen. Drückt mir für die nächsten 2 Wochen die Daumen, das alles gut verheilt. Augen zu und durch hat jemand bei Facebook gesagt 😉


Verlinkt bei Tabea Heinicker im 12tel Blick

Das koennte Dir auch gefallen

15 Kommentare

  • Antworten gertrud carey

    Liebe Karen
    Ich staune wie farbig dein Garten im Oktober ist, und ich wollte dich schon lange mal fragen was ein 12tel Garten ist, hat das mit den Monaten zu tun?
    Und liebe Karen mach bitte was dein Arzt dir sagt, auch wenns dir schwerfällt.
    Herzliche Grüsse
    gertrud

    • Antworten Karen

      Liebe Gertrud,
      der 12tel Blick ist eine Monatsaktion. Jeweils zum 30. zeigen die Leute ein Bild vom jeweils gleichen Standort, es muss kein Garten sein. Das Leseverbot hat die Klinikärztin ausgesprochen, mein Arzt sagt, das ist Quatsch. Trotzdem werde ich meinen sonst enormen Bücher- und Heftekonsum in dieser Zeit sein lassen und mehr in die unsägliche Glotze gucken 😉
      Liebe Grüße
      Karen

  • Antworten Heike

    Eine Kräuterspirale ist sicher ein guter Ersatz für den Essigbaum. Auf alle Fälle hast du dir ein sehr schönes Vorbild ausgesucht.
    Dein Garten sieht noch wunderschön herbstbunt aus. Toll, dass du noch Gemüse ernten kannst. Unser Gemüsegarten liegt schon im Winterschlaf.
    Ich wünsche dir alles Gute für deine Augen. Nicht lesen zu dürfen stelle ich mir schrecklich vor.
    Liebe Grüße
    Heike

  • Antworten Achim

    Hallo Karen,
    also doch kein Hausbaum mehr? Aber die Idee mit einer Kräuterspirale ist sehr gut. Gut, daß du keine Fertigspirale aus dem Baumarkt kaufen willst. Du meine Güte, was ich da schon bei offenen Gartenpforten gesehen habe….. So wie der Platz aussieht, kann sie ja tatsächlich auch etwas größer werden. Du findest sicher schöne Steine, hast du doch schon so schöne im Kiesgarten.

    Wintersalat habe ich dieses Jahr zum ersten mal im Versuch. Vor einer Woche kamen die kleinen Pflänzchen ins Beet. Jetzt bin ich gespannt, wie sich das entwickelt. Ich bilde mir ein, sie sind schon gewachsen. Zur Sicherheit habe ich ein paar davon ins Gewächshaus gesetzt. Mal sehen, was besser ist. Ansonsten tut sich jetzt bei mir nicht mehr viel im Gemüsegarten. Arbeit ohne Ende und Zeit fast gleich Null. Keinen gute Kombi. Aber irgendwann wird das wieder und dann ist Frühjahr und ich starte neu durch.

    Liebe Grüße Achim

  • Antworten Sigrun - Bergblumengarten

    Dann als erstes mal Gute Besserung für die Augen…..damit ist nicht zu spassen und ein bisschen Blogabstinenz ist im Moment sicher nicht so schlimm. Ich hätte mit solchen Ratschlägen aber auch Probleme, da ich im Fernsehen wenig finde, das ich schauen möchte.
    Die Kräuterspirale ist eine prima Anregung und man kann sie gut aus gebrauchten Steinen basteln. Wir schleppen ja schon eine Weile Kalksteine aus einem Steinbruch in der Fränkischen Schweiz in den Garten. Nächstes Jahr wird die Spirale sicher fertig sein….eine kleine Eidechse hat sich auch ohne Kräuter schon eingefunden….;-))
    LG Sigrun

    • Antworten Karen

      Was neide ich Dir die Kalksteine 🙂 Und die Eidechse erstmal!!!

  • Antworten Frauke

    Hallo Karen,
    was für schöne Blumenfarben. So etwas kann nur der Herbst zaubern…. Entzückend!
    Ich wünsche Dir gute Besserung. Achte auf Dich! Auch wenn so etwas immer schwerfällt. Besser Du kümmerst Dich jetzt um Deine Gesundheit, statt später um eine Krankheit…..
    Herzliche Grüsse, Frauke

    • Antworten Karen

      Liebe Frauke,
      in diesem Fall ist mit der Sache echt nicht zu spaßen. Ein Netzhautloch kann schnell zur Netzhautablösung werden und die endet oft in Blindheit. Danke für Deine guten Wünsche.
      Liebe Grüße
      Karen

  • Antworten beate bahnwärterin

    ach herrje! also nicht brille verlegt sondern – was?
    ich drücke daumen und grosse zehen für eine schnelle und gründliche heilung!!
    schön sieht dein garten noch aus – und als späten frischekick kann ich kapuzinerkresse empfehlen – ich kann meine gar nicht eressen. mangold ernte ich auch noch reichlich.
    aber kräuterspirale? die sind doch so unpraktisch und das mit den klimazonen funktioniert eh nicht auf dermassen winzigem raum….. ich finde die dinger einfach nur eine ziemlich alberne spielerei und zuviel steine für zuwenig anbaufläche.
    gerade noch eine milde zwiebelspende in der rabatte versenkt – mal sehen was da rauskommt – die spenderin wusste nicht was sie da ausgegraben hat – jedenfalls müssens diverse blumen sein der vielfalt der zwiebeln nach zu urteilen……
    grade sinkt die sonne hintern berg – ich seh sie zur zeit eh nur durch die bäume schimmern – direkte sonne gibts erst wieder im märz.
    gute besserung!
    xxxxxx

    • Antworten Karen

      Bei der Vorsorgeuntersuchung wurde ein nicht ungefährliches Loch in der Netzhaut entdeckt, musste noch am gleichen Abend zum Lasern in die Augenklinik. Tortur am Brückentag mit Wartezeit , nachts um 1 saß ich im Taxi. Am Feiertag und am Mittwoch jeweils noch mal die Prozedur, weil es nicht ausreichend war. Nun noch 2 Wochen bangen und warten, ob es so ausheilt, wie gewünscht.
      Och, die Spirale wird schon funktionieren, das wird ja kein Minidingens. Der große Vorteil ist, das dann die Kräuter an der Terrasse stehen und nicht mehr direkt von den Nacktschnecken vertilgt werden wie momentan. Vom Schnittlauch haben wir dieses Jahr gar nichts gehabt, dito mit der Petersilie, alles im Schneckenschlund gelandet.
      Ich liebe Kapuzinerkresse! Leider ist von ihr dieses Jahr nur minimal was zu sehen, das muss 2018 besser werden.
      Zwiebeln werden morgen versenkt 🙂
      xoxo

      • Antworten beate bahnwärterin

        loch in netzhaut – ach du heilige sch****….
        weiterhin werden hier sämtliche daumen und pfötchen gedrückt!! <3
        xxxxx

  • Antworten Topfgartenwelt

    Liebe Karen, ich wünsche Dir jedenfalls gute Besserung. Probleme mit den Augen sind immer ungut. So eine gemauerte Kräuterspirale hätte mir auch gut gefallen, aber dazu hätte hinten und vorne der Platz gefehlt. Wir haben daher eine Gabionenschnecke aufgestellt.

    LG Kathrin

  • Antworten karina

    Eine ganz tolle Fotorunde, liebe Karen und ich wünsche dir weiterhin gute Besserung. Mit den Augen ist nicht zu spaßen. Neue gibt es nicht. LG

  • Antworten Anette Ulbricht

    Hallo Karen,
    erst einmal gute Besserung. Mit dem Augenlicht ist nicht zu spaßen.
    Eine Kräuterspirale als Alternative zu einem neuen Baum gefällt mir gut. Auch die Backsteine fügten sich bestimmt gut in deinen Garten ein.
    Genieße noch deinen bunten Herbstgarten mit all seinen Farben,
    LG Anette

  • Antworten Elke

    Liebes, ich wünsche dir schnelle und gute Besserung, du hast ja wirklich eine große Aufregungn hinter dir! Nun schon dich weiterhin, hier läuft dir nix weg, ich schon mal gar nicht!
    Lieben Dank für deinen Kommentar auf meinem Blog, da hast du so schön über das Bloggen geschrieben und mir aus der Seele. Ich liebe deinen Garten und dein Blick durch die Monate und Jahreszeiten sind ein Traum und es ist für mich immer wieder ein Wunder, was aus einem schlafenden Garten im Frühling alles erwacht und blüht. So schön Liebes!
    Hab ein ruhiges und gutes WE, ich schicke dir liebe Gedankane und Wünsche. Dein Meisje

  • Kommentar hinterlassen