Vintage Industrial – meine heimliche Liebe

Wie viele von Euch wissen, umgebe ich mich mit Brocante-Schätzen. Meine Art von Shabby-Chic ist allerdings nicht weiß, sondern verfügt über dunklere Nuancen. Außerdem mag ich den rauen Charme von verwittertem Holz. Altes Metall ist ebenfalls ein Muss. Ganz besonders liebe ich alte Werkzeuge.

Vintage Industrial

heißt ein Buch, das vor einiger Zeit in mein Wohnbuchregal eingezogen ist. Es ist englischsprachig und soweit ich weiß, nicht in deutsch erschienen. Es ist jetzt nicht unbedingt ein Bilderbuch, sondern mehr ein Leitfaden über Stühle, Lampen, Werktische, Schränke usw., die diesem Stil zugeordnet werden können. Meine geliebte Jieldé-Lampe kommt natürlich darin vor. Die grünlichen Gläser auf dem Schrank oben sind übrigens auch eine Leidenschaft von mir.

Beim großen Online-Händler könnt Ihr mehr über das Buch erfahren.

Weil ich gerade einige Bücher neu erworben habe und die Regale nur ein begrenztes Platzangebot haben, wurde gestern durchsortiert und u.a. dieses Buch freigegeben. Ich habe es bei ebay eingestellt, falls es Euch interessieren sollte. Im Laufe des heutigen Sonntags kommen noch mehr Bücher und interessante Zeitschriften dazu, schaut doch mal rein.

Meine Sunday Inspiration für Euch: es muss nicht immer weiß sein 🙂


Verlinkt bei Ines im Eclectic Hamilton und der dortigen Sunday Inspiration. 

Print Friendly, PDF & Email
teile diesen Beitrag gerne mit Anderen

9 Kommentare zu “Vintage Industrial – meine heimliche Liebe

  1. verrostete objekte sind auch meine sache… ich kann mir leider keine industrie-möbel kaufen, bei mir ist kein platz…aber auf den boden schauen und sammeln, von der scraube bis zum alten blech…! liebe grüsse

  2. erinnert mich an meine schulzeit, lehre und frühes arbeitsleben – allerdings fehlt auf dem foto das schmieröl und der schmutz von 100 jahren ;-DDD
    ansonsten sympathischer maskuliner einrichtungsstil – an dir ist ein junge verloren gegangen!
    xxxx

    1. Das ist nicht bei uns zuhause, stammt aus dem Buch. Das wäre mir dann doch etwas zu metallisch. Ich beschränke mich auf kleinere Elemente. Aber das mit dem Jungen stimmt wohl 😉
      xxxx

  3. Liebe Karen
    Da haben wir wieder etwas gemeinsam. Ich liebe Metall, und Rost und ein bisschen Shabby Chic. Ich mixe das alles gerne zusammen, es darf einfach nie zu überhäuft sein. Und das Bild finde ich toll, das wäre für mich auch gar nicht zuviel, solange sich das nicht durchs ganze Haus hindurch zieht.
    Ist doch schön dass Jede und Jeder sich nach seinem eigenen Empfinden einrichten und leben kann.
    Hab es gut, happy day to you.
    Regards gertrud

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.