Ladezeit – alles im grünen Bereich?

Es ist ein offenes Geheimnis, das ich furchtbar ungeduldig bin. Nicht nur im Umgang mit Mitmenschen, sondern auch mit Technik und ihrem Verhalten. Wenn ich eine Seite aufrufe und der Ladebalken bleibt hängen, dauert es nur wenige Sekunden, bis ich weg bin und meinen Wissensdurst lieber auf einer Seite stille, die schneller lädt.

Da mache ich bei meiner eigenen Seite Allegrias Landhaus keine Ausnahme. Wenn Du Dein Blog unter WordPress betreibst, hast Du viele Möglichkeiten, Deiner Seite Beine zu machen. Bei Blogger gibt es ebenfalls einige Tricks bzw. grundsätzliche Maßnahmen.

Wenn Dein PC an einer schnellen DSL-Leitung hängt, mag das keine Rolle spielen. Umso mehr aber im Mobile-Daten-Bereich. Bei uns zuhause hast Du im Garten nur “E” zur Verfügung, da mag ich nur schnelle Seiten gucken.

Uhr mit Sekundenzeiger

Schlechte Ladezeiten beeinflussen die sogenannte “Absprungrate” negativ.

Der entnervte Leser hat Deinen neuesten Post noch nicht einmal begonnen zu lesen, da ist er schon wieder entschwunden.

Wenn Du Google Analytics nutzt, kannst Du die Verweildauer und Absprungrate Deiner Leser anzeigen lassen. Es gibt Studien, die zeigen, das 40% der Besucher Deine Seite verlassen würden, wenn das Laden länger als 3 Sekunden dauert. Zu den 40% gehöre ich mit Sicherheit. Wenn potentielle Leser so schnell entschwinden, kann das natürlich auch ganz andere Gründe haben.

Mein eigener Anspruch an die Startseite von Allegrias Landhaus war eine Ladezeit um die 2 Sekunden. Das erreichte meine Seite vor einigen Monaten leider noch nicht annähernd.

Aber wie kam ich zu dieser Erkenntnis?

Analysiere die Ladezeit / Performance Deiner Seite

Um zu wissen, wie schnell Deine Seite lädt und was sie eventuell dabei ausbremst, kann jeder Seitenbetreiber diverse Onlinetools benutzen.

Mein Lieblingstool dafür ist GTmetrix

Ergebnis Allegrias Landhaus bei GTmetrix
Ergebnis Allegrias Landhaus bei GTmetrix

GTmetrix mag ich deshalb, weil man die einzelnen Rubriken aufklappen kann und dort direkt die “Übeltäter” aufgeführt werden, die Deine Seite beim Laden verlagsamen. Das können zu große Bilder sein oder Aufrufe, auf deren Ladezeit Du gar keinen Einfluß hast.

Wenn Du Google Analytics im Einsatz hast, verhagelt Dir das z.B. ein wenig die mögliche 100% Note, es sei denn, Du lässt das Script auf dem eigenen Server laufen. Davon habe ich Abstand genommen, das ist mir doch zu tief im Detail.

Bis ich so viel Grün sehen konnte, war einige Optimierung nötig!

Der Platzhirsch ist gefühlt Pingdom

Wenn Du bisher noch nichts zur Optimierung unternommen hast, erschrick bitte nicht nach der ersten Auswertung. Pingdom lässt einen mit den Fehlermeldungen relativ im Regen stehen. Oder wüsstest Du, was zu tun ist, wenn “Compress components with gzip” geraten wird?

Ergebnis Allegrias Landhaus bei Pingdom
Ergebnis Allegrias Landhaus bei Pingdom

Ich habe zu den einzelnen Meldungen gegoogelt und nicht immer eine (sinnvolle) Lösung gefunden.

Durch grafische Aufbereitung beeindruckt Webpagetest

Ergebnis Allegrias Landhaus bei Webpagetest
Ergebnis Allegrias Landhaus bei Webpagetest

Die Grafiken haben mir persönlich keinen Nutzen gebracht, dafür gelingt es Dir hier deutlich schneller eine A-Note zu erreichen.

Über Pagespeedinsights von Google gibt es weitere Ergebnisse, da bin ich noch nicht weiter eingestiegen. Natürlich gibt es viele weitere Seiten zu diesem Thema, aber mit den Dreien kannst Du Dich schon längere Zeit beschäftigen.

Gönne Dir für Deine Seite eine Abfrage und speichere Dir die Ergebnisse z.B. als screenshot unbedingt ab, um nach Verbesserungsmaßnahmen einen Vergleich zu haben. Wenn Du im grünen Bereich angekommen bist, kannst Du Dir stolz auf die Schulter klopfen. Du gibst ungeduldigen Menschen wie mir die Chance zum Verweilen auf Deiner Seite.

Nun glaube nicht, das bekannte Blogger immer eine gute Note mit ihrer Seite erreichen. Frag doch spaßeshalber mal einige Dir bekannte Urls ab. Du wirst staunen über die teils schlechte Performance! Meine Erstergebnisse waren gar nicht mal so übel, ich fand sie dennoch mies. Erst der Vergleich mit “großen” Seiten hat mich ein wenig entspannen lassen.

Den logischen Schritt 2, die möglichen Maßnahmen zur Optimierung, zeige ich Dir in einem bald erscheinenden Beitrag. Komm mich doch einfach wieder besuchen. Ich freue mich über jeden Leser, dem ich vielleicht helfen konnte.

Zum Pinnen:
Ladezeit Performance Test

Hast Du schon mal an der Performance Deiner Seite herumgeschraubt? Oder war Dir das bisher völlig egal, weil Du treue Stammleser hast, die Dich garantiert besuchen kommen?

Print Friendly, PDF & Email

28 Gedanken zu “Ladezeit – alles im grünen Bereich?

  1. Also: Ich bin ein seeeeehr geduuuuldiger Meeeeensch. Aber sowas von. Womit ich aber NULL Geduld hab sind Dinge, wie du sie hier beschreibst. Ich wäre im Leben noch nicht auf die Idee gekommen mich dafür zu interessieren, wie schnell “FrauHummel” lädt! ;oD Oder irgendwas dafür zu tun, damit das schneller passieren würde. Und es wird mich auch in Zukunft nicht interessieren. Sowenig wie ich in die Tiefen der Elektronik steigen und an irgendwelchen Rädchen drehen würde. Also, im übertragenen Sinne, versteht sich. Da fehlt mir schlicht und ergreifend die Intelligenz für. Ausserdem bin ich nämlich ein ziemlich fatalistisch eingestellter Mensch. Die Dinge passieren, ferddisch. Auf vieles hab ich keinen Einfluss, und trotzdem hab ich bis jetzt überlebt, nichtwahr?? ;oD Um ganz ehrlich zu sein: Wenn sich jemand davon abschrecken lässt, dass “FrauHummel” 6,25 Sekunden zum Laden braucht- na, dann ist das nicht mein Problem. Hallo, ich meine-Sekunden???? Aber scheinbar lädt meine Seite ganz fix, denn du liest ja noch mit bei mir. Glaube ich zumindest. Fazit: Alles gut! *ggg*
    Frohen Sonntag und herzliche Grüsse!

    1. Danke, den frohen Sonntag hatte ich, auf der Leiter stehend mit Farbe bekleckert. 😉
      In der Bloggerwelt ist mir bisher nur ein einziger Blog begegnet, bei dem ich ab und an das Laden eines Posts abbrechen musste, weil vermutlich zahlreiche Fotos in Originalgröße die Bremse machen. Ansonsten ist das marginal und wo man lesen möchte, das geduldet sich selbst jemand wie ich.
      Nachdem ich allerdings einige Shop-Seiten entnervt verlassen habe, weil dort die Sache mit dem Ladebalken passierte, kam ich auf die Idee, diesbezüglich die eigene Seite einer Optimierung zu unterziehen. Obwohl mir das wahrscheinlich nicht einen Besucher mehr bringt.
      Liebe Grüße
      Karen

    1. Haha, jetzt habe ich Kopfkino! Mehrere Blogger treffen sich das erste Mal persönlich. Leider artet es in eine Art Speed-Dating aus, weil alle durcheinander quasseln und man nicht wirklich Zeit für den Einzelnen hat 😉
      Liebe Grüße
      Karen

      1. stimme mit hummel & hein überein 😀
        ausserdem – mein eigenes internet ist ja soooo langsam, dass diese “tools” wohl nichtmal geladen würden 😀 😀 😀
        schöne woche – du turbo-bloggerin <3 xxxxx

        1. Haha, umso wichtiger für Dich, das die Anderen ihre Seiten optimieren 😉
          Das mit dem Turbo ist wie mit der Fleißbiene im Schulheft. Wenn Du erst einmal anfängst, rumzuschrauben, willst Du es auch schaffen. Da kommt die Streberin in mir durch, die ich in der Grundschule mal war, hihi.
          xoxo

      2. Na ja, ich meinte das eher so, dass ich mir für Blogbesuche gerne mehr Zeit nehme und nicht nur so mal eben schnell vorbei husche, da ich eh’ nur überall unter Zeitdruck auf der Durchreise bin. Daher würde ich auch nie auf die Idee kommen z.B. Gartenblogs via fusselig kleinem Smartphone-Bild zu besuchen. Das wird dem Aufwand der dahinter steht und auch den meisten Bildern nicht gerecht. Ein Blog ist für mich noch immer etwas ganz anderes als die restlichen meist ziemlich abgehetzten sozialen Medien …
        Aber Dein Kopfkino ist auch eine witzige Idee, doch das ist auch so gar nix für mich 😉
        Schon so um 2008, als das mit all’ den Schneeball-System-Spielchen begann, wurde das Bloggen zeitweilig ziemlich stressig. Seitdem habe ich mich für das ‘Slow-Blogging’ entschieden. Und wie jemand damals so schön feststellte: Meine Bloguhr geht manchmal ganz schön nach. Denn manche Dinge irgendwann einfach mit dem passenden Datum nachzuposten, macht das ganze digitale Tagebuch wesentlich entspannter.

        Aber es stimmt schon, ich kenne auch so manche Shop- und andere Seite, da verliere ich auch ganz schnell die Geduld und bin dann mal weg …
        Wintergrüne Grüße von Silke aus der warmen Stube

  2. Das ist ja mal wieder interessant! Ich habe gleich meine Seite getestet. So “rot” sieht es gar nicht aus. Natürlich sagt mir das alles gar nichts und ich habe keine Ahnung, wie ich das optimieren könnte. Da ist wohl mal wieder eine “Nachtschicht” fällig!
    Viele Grüße von
    Margit

  3. Hallo Karen,
    für mich alles Böhmische Dörfer! Aber ich werde den Monschder mal drauf ansetzen. Der kann auch mal einen Beitrag zu “unserem” Blog leisten 😉
    Liebe Grüße,
    Krümel

    1. Liebe Steffi,
      in der Bloggerwelt hat das wohl nur marginale Bedeutung. Aber ich finde solche technischen Themen sehr interessant. Auf die Kniekissen komme ich zurück, habe da so eine individuelle Idee für mich 🙂
      Liebe Grüße
      Karen

  4. Liebe Karen,
    über Ladezeiten habe ich schon mal was gehört und dieses Optimieren ist ja schon wieder eine Welt für sich, in die man ziemlich tief einsteigen kann. Das habe ich dann aber mit dem Google Blog gelassen. Und im Augenblick versuche ich mich in WordPress einzuarbeiten, und das ist auch eine neue sehr umfangreiche Welt. Ich wusste ja, dass es Unterschiede gibt, aber mit so viel hatte ich dann doch nicht gerechnet.
    GTmetrix werde ich mir ansehen, wenn meine WordPress Seite mal steht. Danke für den Tipp.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    1. Lieber Wolfgang,
      eigentlich ist das nur “Schmuck am Hut”, aber ich hatte mich daran festgebissen. Toi toi für WordPress!
      Liebe Grüße
      Karen

  5. Seit ich einen schnellen PC und noch einen schnelleren DSL-Anschluß über Unitiymedia haben, habe ich absolut wenig Ladezeiten. Allerdings kostet so ein schneller Anschluß auch ein bissele was. Ich bin mit Blogger restlos zufrieden und
    ich kann mich nicht beklagen, wir haben hier übrigens durchweg “G”.
    Wenns dann mal länger dauert, ist es auch nicht schlimm. Im übrigen lade ich im Internet relativ wenig runter und so einfach ist das auch nicht, weil mir mein Sohn eine recht kräftige Firewall draufgemacht hat, das ist auch nicht soo schlecht. Kann dann eben nicht alles aufmachen, aber ich bin da auch recht vorsichtig. Ich kann mich über diesen Anbieter nicht beklagen, es funktioniert alles immer einwandfrei.

    Lieben Gruß Eva

    1. Liebe Eva,
      am PC mit DSL wird es hier bald richtig flott. Die Glasfaser baut bei uns bis ins Haus. Nur mobile Daten, da sind wir echt Entwicklungsland. An der Autobahn steht der Mast, der reicht hier nur bis vors Haus 😉
      Liebe Grüße
      Karen

  6. Wow, ein super Beitrag. Ich habe mich diesbezüglich auch schon ein bisschen gespielt. Bei Blogger hat man ja nicht ganz so viele Möglichkeiten wie bei WordPress. Die von Dir empfohlenen Tools muss ich unbedingt ausprobieren.

    LG Kathrin

    1. Nö, das hatte damit nichts zu tun. Aber am heutigen Regentag hatte ich Muße für Bastelarbeiten. Meine neue Blogroll ist das Ergebnis.
      Liebe Grüße
      Karen

  7. Tja, das geht mir nicht anders. Bin froh, wenn ich mal von Blogger weg bin. Am Handy gehen meine dortigen Blogs auch nicht regelrecht. Das ist schon ärgerlich. Aber weder wüßte ich jetzt so auf Anhieb, wie ich dieses graue Feld wegmachen oder verändern kann noch lohnt es sich überhaupt noch. 😉

    Allerdings suche ich jetzt den perfekten Webhoster. Das ist gar nicht so einfach, den zu finden! Es soll zudem auch eine One-Klick-Installation sein, da ich mich nicht groß damit befassen kann. Dann gibt es noch Serendipity … was sicherer sein soll, aber ob das so einfach zu beherrschen ist?

    https://www.admin-magazin.de/Das-Heft/2009/03/Die-sichere-Wordpress-Alternative-Serendipity

    Würde ich mit meinen oder zumindest dem Gartenblog umziehen, bräuchte ich zudem einen sehr großen Speicherplatz für tausende Bilder. Ich weiß aber nicht, ob sich das überhaupt noch lohnt, denn wen außer mir interessiert mein Blogarchiv? 😉 Aber ich hatte in meinem Blog dazu noch was geschrieben.

    Ich finde auch diese gigantischen Bilder in Blogs furchtbar! Das ist sehr augenunfreundlich, auch wenn die Betreiber vielleicht etwas anderes glauben. Man sitzt ja nur höchstens im Abstand von bis zu 80 cm vorm PC. Es wirkt auf mich, als würden solche einen Wand-Bildschirm benutzen und am Sofa mit der Tastatur hantieren … in dem Falle mag es Sinn machen, aber nicht für den normalen Nutzer. Nicht jeder hat so gigantische Bildschirme und kann oder will so weit entfernt sitzen.

    Analytics habe ich aufgrund der neuen Gesetze einfach rausgeschmissen. Privat braucht man es eh nicht.
    Bei mir lud Dein Blog aber schnell und ich habe niht mal die allerschnellste Verbindung auf unserem Kuhdorf. 😉 Obwohl wir dafür zahlen, ist es hier nicht machbar.

    Witzig – Speed Dating … aber es ist schon wichtig, dass eine Seite akzeptabel lädt. Mich schrecken zu langsame Seiten auch ab oder wie gesagt, die mit den zu großen Bildern! Die besuche ich erst gar nicht!

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    1. Ich bin mit Allinkl sehr zufrieden. Habe das Privatplus Paket für 7,95 im Monat. Da sind 5 Domains enthalten und 100 GB. Auch der Service ist super und freundlich, musste ich leider schon zweimal nutzen 😉
      Naja, nun ist meine Seite ja auch optimiert, da soll sie wohl schnell laden. Wir bekommen demnächst richtig schnelles Internet, Glasfaser wird verlegt bis ins Haus. Das ist das richtige für Miss Ungeduld, hihi.
      Liebe Grüße
      Karen

    2. Noch mal ich: habe eben ein manuelles Backup vom Blog gemacht. Lande derzeit bei knapp 6,5 GB. Da habe ich noch ein paar Jahre Ruhe mit meinen 100 GB. Solange, wie Du schon blogst, liegst Du sicher deutlich drüber. Hast Du ne Idee, wieviel GB Du zukunftsfähig brauchst?

  8. Und wo ich hier nochmal von Deiner Blogroll lese ..
    In meinem WordPress-Blog (ich habe noch andere Blogs!) finde ich im Dashboard (WP Admin) ganz links ein Link- (Ketten-)Symbol, darunter ist die Blogroll. Allerdings nur einfache Links ohne Bilder! Du kannst aber auch Textlinks mit Bild einbinden via html. Das geht bei den Widgets.

    Oder meinst Du so eine Blogroll wie in Blogger mit den Feeds? Ob es dass in WordPress gibt, weiß ich jetzt nicht, ist aber gesetzlich wohl inzwischen auch bedenklich geworden. Ich habe sie aber dennoch bei den Blogger-Blogs belassen. Braucht man aber auch nicht, früher ging es ja immer ohne, dafür gibts schließlich Feedreader.

    1. Jupp, das sind die einfachen Linklisten. Das wird auch mit Bild zum Blog nicht besser, habe ich alles ausprobiert. Ich möchte den Feed dazu und das geht nur, wie von mir beschrieben mit Plugin und Gefummel. Wenn man richtig gut html, css und Co. kann, kann man sich das bestimmt auch hübsch selber hinfummeln ohne Plugin.
      Mir geht es bei der Blogroll nicht nur um den eigenen Nutzen, sondern auch darum, den verlinkten Blogs meine Wertschätzung zu zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.