Scharf angebratener Spitzkohl asiatisch

Print Friendly, PDF & Email

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende zu und von mir sind hier nur 2 Beiträge im laufenden Jahr erschienen. Sehr mager, aber wie Viele von Euch wissen, pausiere ich derzeit in der Bloggerwelt, um mich neben dem Job vor allem meinem Youtube Kanal radelnundwandern mit campervan zu widmen. Als ich heute ein leckeres und leichtes Spitzkohlgemüse zubereitete, dachte ich, das wäre etwas für einen Blogbeitrag!

Scharf angebratener Spitzkohl
Scharf angebratener Spitzkohl

Leider kam mir dieser Gedanke erst, nachdem ich fertig mit meiner Mahlzeit war. Da mein Mann sich das Gemüse für abends aufgehoben hat, konnte ich immerhin noch den Rest für Euch ablichten.

Zutaten für 2 Personen:

1 Spitzkohl
1 Zwiebel rot oder gelb
2 rote Paprika Schoten
1 Zehe Knoblauch
1 EL rote Thai Curry Paste
1 TL Curry Pulver
1 TL gemahlenes Kurkuma
1/2 TL Kümmel gemahlen
1/2 TL Koriander gemahlen oder gerebelt (wer hat, nimmt Frischen)
1-2 TL Hoisin Sauce
1-2 TL Worcester Sauce
2-3 EL dunkle Soja Sauce
1 TL Sriracha Sauce (wer gerne schärfer isst, nimmt mehr, aber Vorsicht, alternativ )
1 El Kokosöl oder Sesamöl
evtl. etwas Wasser

Vorbereitung:

Vom Spitzkohl

die äußeren Blätter entfernen und unten flächig den Stumpf abschneiden. Von außen waschen und trocknen, dann vierteln und unten den Strunk herausschneiden. In nicht zu dünne Streifen schneiden, ich bevorzuge 1/2 cm ungefähr.

Zweibel Knoblauch

Die Zwiebel

abziehen und würfeln. Knoblauch abziehen und klein hacken. Beim ersten Versuch habe ich den Knoblauch zerrieben, das hat uns unruhig schlafen lassen.

rote Paprika

Die Paprika

waschen, trocknen, aufschneiden, Strunk, Häutchen und Kerne entfernen, ebenfalls in Streifen schneiden.

Zubereitung:

Nun wird eine große Pfanne mit hohem Rand benötigt. Je nach Vorhandensein oder Vorliebe 1 EL Kokosöl oder Sesamöl erhitzen. Hitze auf große Stufe!

Die Zwiebel kurz glasig dünstig, die Curry-Paste zugeben und aufpassen, das diese nicht anbrennt, dann wird es bitter! Wer das vermeiden will, gibt die Currypaste erst dazu, wenn der Spitzkohl schon in der Pfanne ist. Koblauch nur ganz kurz mit anbraten, sonst wird auch der bitter.

Nun fix den Spitzkohl zugeben und “aushalten”, das er jeweils bräunlich angebraten wird, bevor der Pfannenwender geschwungen wird. Mit etwas Gefühl den Kohl weiter scharf anbraten. Sobald er etwas in sich zusammen fällt und Flüssigkeit abgibt, ist die “heiße Phase” überstanden.

Hitze etwas runter regeln. Currypulver und Kümmel zugeben. Nach ein paar Minuten die Parikastreifen einrühren. Evtl. mit einen Schuß Wasser ablöschen. Deckel drauf und kurz dünsten. Wie bissfest Kohl und Paprika sein sollen, bestimmt Dein Geschmack und die Dünstzeit. Ich mage es gerde eben noch leicht mit Biss.

Jetzt kommt die restlche Würze hinzu!

Sojasauce, Worchester Sauce, Hoisin Sauce, Sriracha Sauce, Koriander und Kurkuma. Einrühren, Herdplatte ausstellen und nach 2 Minuten ist das Gemüse verzehrfertig.

Wir haben das Spitzkohlgemüse jetzt zweimal solo gegessen.  Wer mag, wählt Reisnudeln oder Wok-Nudeln dazu oder eine andere Beilage nach Wahl.

Wem die Fertigsaucen suspekt sind, der würzt einfach nach seinen Vorlieben. Dann aber bitte nicht mit Würze geizen, sonst wird das eher eine langweileige Sache, fprchte ich.

 

 

 

 

 

10 Gedanken zu “Scharf angebratener Spitzkohl asiatisch

  1. ha! das karen besucht blogland!
    😀
    danke für´s leckere rezept – der BW hat sich für heute auch asiatisch gwünscht – so´n zufall!
    wir wünschen euch einen guten rutsch und ein vor allem gesundes 2023!!!
    <3
    xxxx

    ps: irgenwie hab ich youtube nie auf´m schirm, nicht "mein" medium wahrscheinlich…….

    1. Da issi ja wieder! 😄 Hab ab und zu mal an dich gedacht- und was du wohl so treibst…..
      Das sieht gut aus und hört sich lecker an. Wir lieben “Chabis” (also Kohl!) in allen möglichen Variationen. Morgen gibts ihn mit Kartoffeln und Karotten an einer Senf-Sauce. Und jetzt grad blubbert eine dicke Gemüsesuppe mit Hörnli in der Küche vor sich hin. Wir halten es heute ganz einfach und unaufgeregt- und gehen wohl früh ins Bett, weil morgen früh wieder raus.
      Einen gemütlichen Abend wünsche ich euch und fürs 2023 das Beste, gute Gesundheit, Zuversicht (in Zeiten wie diesen manchmal nicht ganz einfach!) und viel Freude! (Und ich wünsch mir, dich hier wieder etwas öfter zu lesen….😉
      Proscht und ganz herzliche Grüsse! 🐷🐞🍀

  2. Schön, wieder mal von Dir hier zu hören. Das Gericht hört sich sehr lecker an. Wir essen mittlerweile auch gerne fleischlos. Da bieten sich Gemüsegerichte natürlich an. Curry zählt sowieso zu meinen Favoriten.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in das neue Jahr
    Margit

  3. Super Webseite, danke für diesen tollen Rezept… werde hier auch in Zukunft zurückgreifen 😉 DANKE !!!! Liebe Grüße Mia

  4. Liebe Karen,

    du hast dieses Jahr noch gar nichts gebloggt. Machst du hier noch weiter? Ich habe deine Beiträge jedenfalls immer gerne gelesen. Ich hoffe, es geht dir gut!

    Viele Grüße
    Tina

  5. liebe Karen, nachdem ich eben – durch Zufall und herumblättern im eigenen Geschreibsel einen Kommentar von dir bei mir und dachte: ” na, was macht sie denn so seitdem..? denn da war es schon J a h r e her.. entdeckte eben dein leckeres Spitzkohlgericht mit der Paste und mache es gerade heute: passt also wie die Faust aufs Auge…
    es gibt ja gerade mit Gemüse und Kohlarten so viel Alternativen ohne Fleisch zu speisen und auch ich greife immer öfter zu solch Gerichten…
    man merkts an den Knochen die weniger schmerzen.. lacht..
    du schreibst im Moment nicht mehr viel im Blog was ich bedauere, aber reisen im Camping ist auch schön gerade in der Frühlingszeit wo alles beginnt zu spriessen..
    Grüßen wollte ich noch nett…
    herzlich angel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert