Search Results for: Westseite

Die Neuen an der Westseite

An der Westseite des Hause gibt es zwei schmale Beete, hindurch führt der gepflasterte Weg in den hinteren Garten. Das war nicht immer so. Früher gab es dort nur den mit Kies gefüllten Traufstreifen, daneben Grünfläche und zum Nachbarzaun hin eine Reihe Rhododendren. Als sowohl die Einfahrt als auch die Hauszuwegung in 2006 neu gepflastert wurden, ließ ich einen vernünftigen Pflasterweg nach hinten legen. Die Tür in der Pergola ist das Entrée in den hinteren Garten. Zum Haus hin war […]

Weiterlesen

Wilde Schönheit

gelbe Resede

Die Wilde Schönheit unseres naturnahen Gartens erschließt sich nicht jedermann auf den ersten Blick. Ein Vorgarten soll ja angeblich die Visitenkarte eines Hauses sein. Wenn das so wäre, vermuten Passanten wahrscheinlich ein wildes Durcheinander nach dem Durchschreiten der Haustür. Nach der Vorgartenumgestaltung im April 2018 in einen Magerstandort mit heimischen Pflanzen zum Wohle der Insektenwelt haben sich die Pflanzen etabliert. Die Einsaatflächen (Wildbienensaum) werden sich von Jahr zu Jahr wandeln. So haben wir dieses Jahr leider keine Natternköpfe, weil diese […]

Weiterlesen

Der Pavillon am Teich

Pavillon am Teich

Der Pavillon am Teich ist ein lauschiges Plätzchen. Leider wird er viel zu wenig genutzt. Im Juli hatte er gleich zweimal einen sinnvollen Einsatz. Abgesehen davon, das der Juli hier fast komplett regenfrei verlief, war er in der ersten Hälfte zu kalt und in der zweiten Hälfte extrem warm. Letzte Woche hatte sich durch die mehrtägige Gluthitze unser Haus so sehr aufgeheizt, das an Schlafen drinnen kaum zu denken war. Wir haben keine Außenrollläden, darauf habe ich beim Bau aus […]

Weiterlesen

Novemberleuchten

Blick von oben in den Novembergarten

Wer sagt eigentlich, das der November ein grauer Monat ist? Hier war er bis über die Monatsmitte hinaus schön bunt und leuchtend – Novemberleuchten. Das möchte ich Euch zum Ausklang des Monats zeigen. Die Sonne blitzt durch die Baumwipfel, es dauert lange, bis einige Gartenteile in der Sonne liegen bei der tief stehenden Wintersonne. Die Blutbuchenhecke leuchtet ganz besonders schön Hagebuttenpracht Raureif auf dem Pavillondach noch am Mittag Der Wind hat die Blätter vom Laubschutznetz des Teiches gepustet. Mein in […]

Weiterlesen

September im Urlaubergarten

September 12tel Blick

Im September kann man den Garten durchaus mal alleine lassen. Die ganz große Hitze war vorbei, etwas Regen hatte es auch gegeben. Da wird es der Urlaubergarten wohl ein paar Tage ohne uns schaffen. Einige Fotos stammen noch aus der ersten Septemberhälfte, gestern hatte ich Zeit für weitere Fotos. Eigentlich stand zu gestern bereits der 12tel-Blick an, ich bin im Verzug. So sahen mein 12tel-Blick Motiv, die Kräuterspirale und das Drumherum vor dem Urlaub aus: und so nach dem Urlaub: wer ganz genau […]

Weiterlesen

Naturnaher Vorgarten in sieben Tagen

Fast nie gab es hier Fotos aus dem Vorgarten zu sehen. Nur von den schmalen Beeten an der Westseite und deren Umgestaltung habe ich berichtet. Irgendwie habe ich den Vorgarten aus den Augen verloren und die Natur hat gemacht, was sie für richtig hielt. Unglaublich, wo man doch tagtäglich hindurch geht. Meine Projekte fanden größtenteils im hinteren Garten statt, während sich vorne die Quecke eins ins Unkrautfäustchen lachte. Vorher: Rechts hinten sieht man die bereits umgestalteten Partien. Links an der Hauswand […]

Weiterlesen

Armut schafft Vielfalt

blühende Wiese

Armut schafft Vielfalt, diese Aussage stammt aus dem Buch Drei-Zonen-Garten von Markus Gastl. Damit ist die Nährstoffarmut des Bodens gemeint, die überraschenderweise Artenvielfalt ermöglicht. Wer hätte das gedacht? Wenn wir am Alpenrand Urlaub machen, begrüßt uns in der Ferienwohnung ein hinter dem Haus gepflückter bunter Wiesenblumenstrauß. Die Wiese gegenüber sieht im Juni vor dem Mähen etwa so aus, das ist Vielfalt: Wie kommt es, das dort vielfältig bunt blühende Wiesen möglich sind, während es bei uns im Grünland eher so […]

Weiterlesen

Immergrüner Gamander statt Buchsbaum?

Teucrium x lucidrys – Immergrüner Gamander wohnt bei uns seit einigen Jahren im Garten. Hummeln und Schmetterlinge lieben ihn! Er wächst aufrecht – leicht buschig als  immergrüner Halbstrauch mit aromatischem Laub und purpurfarbenen Blüten. Man kann und sollte ihn schneiden, sonst neigt er von unten her zum Verkahlen. Ähnlich wie Buchs kann er zum Umpflanzen von Bauern- oder Kräutergärten verwendet werden. Die Winterhärtezone wird mit Z5 angegeben, Schnecken mögen ihn nicht. Gute Voraussetzungen, um auf durchlässigem Boden an möglichst sonnigen […]

Weiterlesen

Neues im Westen – die Räumung

Wie das Beet in den letzten 10 Jahren aussah, gab es vor einigen Tagen zu lesen und hier hatte ich geschrieben, warum die Rhododendren an der Westseite des Hauses nicht länger bleiben sollen und können. Die nächsten 3 Exemplare in der Reihe sind inzwischen geborgen und umgesetzt, einer war leider komplett vertrocknet und wurde größtenteils zu Häcksel. Dahinter stand noch eine große uralte Gartenazalee in dunkelrot, die hab ich  ebenfalls versetzt. Die Azalee und der größte Rhodo der Reihe wurden runtergeschnitten, sonst […]

Weiterlesen

Im Westen muss was Neues hin – eine Zeitreise

Bevor ich Euch meinen nächsten , schon fast fertigen Post präsentiere, möchte ich zeigen, wie sich die betreffende Stelle in den letzten 10 Jahren verändert hat. Auf der Westseite des Hauses verblieben nach dem Bau 1991 die überall erforderlichen 3 Meter bis zur Grenze. Rund ums Haus verläuft dort, wo Beete sind, ein Kiesstreifen, damit die Wand sauber und trocken bleibt. Dafür zieht man 30cm ab. Verblieben 2,70m, die außer für Bepflanzung auch den Durchgang nach hinten darstellen müssen. Auf der […]

Weiterlesen