Im Garten

Frostiges Intermezzo – Bangen um Hostas & Co.

18. April 2017
Hosta Fire Island

Hosta Fire Island

Sieht sie nicht umwerfend schön aus, meine Hosta Fire Island? Sie ist immer eine derjenigen, die schon früh sehr weit ausgetrieben sind. Und genau das könnte ihr und ihren Kolleginnen jetzt zum Verhängnis werden!

Hier hat es zwar nicht wie anderswo geschneit, aber uns stehen 2 frostige Nächste mit angesagten Minus 4 Grad bevor. Zuviel für entblätterte Hostas. Grande maleur de Caque 😉

Deshalb bin ich heute nach Feierabend umher gewieselt und habe Töpfe eingeräumt, umgeräumt und abgedeckt. Fire Island und montana dingenskirchen stehen in der Garage, ansonsten hier mal ein paar lustige Eindrücke:

Hostas undercover

Hostas undercover

Das Unkrautvlies muss es richten und wozu alte Kochlöffel gut sind 😉

Kochloeffeltechnik

Kochlöffeltechnik

Im Gewächshaus ist es am wärmsten. Ich hatte aber keine Lust und Zeit, alle Pötte wieder hierher zu verfrachten. Der Rest muss draußen überstehen. Was in der Erde sitzt, ist eh noch nicht so weit.

Aber wir Hobbygärtner können leicht herumjammern. Viel schlimmer ist es für Landwirte und Erwerbsgärtner. Im alten Land hat die Kirschblüte angefangen. Und Volker Eschenbach mit seiner Hostagärtnerei Planwerk  am Chiemsee (sehr empfehlenswerte Bezugsquelle und sehr nette Leute!) hat heute morgen schon Schneelandschaft gepostet. Volker, ich drücke die Daumen, das nichts schlimm zerfriert bei Euch!Unser Gemüse im Hochbeet  hat ein Schutznetz drüber. Eigentlich gegen lästige Insekten, hoffe ich, da es zumindest minimal den Frost fernhält. Sonst fange ich beim Gemüse einfach noch mal von vorne an. Aber schade wäre es schon.

Und wie sieht das jetzt und in den nächsten Tagen in Eurer Gegend aus?

Das koennte Dir auch gefallen

14 Kommentare

  • Antworten Ute S. 19. April 2017 at 07:49

    Guten Morgen liebe Karen,
    du hast auf jeden Fall dein bestes gegeben. Der Trick mit dem Kochlöffel ist wirklich super.
    Ja das Wetter…. gestern Nachmittag hat es hier an der Mosel geschneit und etwas gehagelt .
    Das ist natürlich nicht so prickelnd. Gestern ging es noch , da es nur kurz war. Vor ein paar Jahren kamen Tischtennisball bis fast Tennisball !!!! große Hagelkörner runter, ein Alptraum für jeden Winzer. Die kleinen frischen Triebe und Blätter haben da null Chance wenn man mitten drin ist.
    Hoffen wir mal das es nicht so kommt.
    bei uns sind auch bis zu -4 Grad vorhergesagt worden. Meine Hostas sind alle in der Erde und noch nicht soweit raus. Viel in Blumentöpfen habe ich auch nicht und wenn sind sie alle nah ans Haus gerückt worden.
    Ansonsten sagt mein Mann immer : bisschen Verlust ist immer, es gibt Leute die verkaufen neue Blumen 🙂
    Hat er auch Recht 😉 wir werden es sehen…
    Ich drücke dir die Daumen das alles den Frost übersteht.
    Ganz liebe Grüße von der Mosel
    Ute

    • Antworten Karen 19. April 2017 at 09:03

      Haha Ute, Dein Mann ist gut! Stimmt, fette Hagelkörner sind auch nicht so erfreulich. Letztes Jahr hat mir Hagel im Mai einige Hostas geschreddert. Heute morgen ist es eisig und sonnig. Bis morgen bleibt alles abgedeckt und eingepackt.
      Liebe Grüße an die Mosel, Karen

  • Antworten Birgitt 19. April 2017 at 16:34

    …gerade habe ich einen kurzen Sonnenmoment genutzt, liebe Karen,
    um einen kleine Gartenrunde zu drehen…sieht alles gut aus, obwohl heute auch tagsüber die Temperaturen nicht über 5°C kamen und immer wieder ein paar Schneeflocken vom Himmel fielen, aber nicht liegen blieben…nun hoffe ich, dass die Pflanzen bis morgen durchhalten und dann soll es ja auch schon wieder wärmer werden…die Obstbaumblüte ist bei uns wohl schon vorher größtenteils vorbei gewesen und die letzten Wochen waren viele Insekten unterwegs, das könnte also gut gegangen sein…wir werden sehen und ändern können wir es sowieso nicht…außer natürlich deine Schutzmaßnahmen in Kochlöffeltechnik…herrlich,

    liebe Grüße Birgitt

  • Antworten fim.works 19. April 2017 at 18:36

    Für hier ist auch Frost gemeldet und Minusgrade. Ich hoffe, dass wir so davonkommen …
    Bei mir sieht’s auch immer wieder mal so wüst aus, wenn der Frost mich erschrecken will 😉
    Meine Hostas kommen gerade erst aus der Erde, da brauche ich wohl nichts zu fürchten …

    Ich hab wirklich Glück mit meiner Mutter, liebe Karen! Mir fehlt regelmäßig die Lust, Pötte zu bepflanzen. Aber auf die Mutter ist Verlass! Bei diesen Treppenleitern hab ich immer ein bisschen Muffensausen, ich denke, ich hätte es auch mit einem Stiel versucht …
    Im Moment bin ich wirklich eine fleißige Strickerin, mal sehen, wie lange das Strickfieber anhält 😉 Lesen geht bei einem so einfachen Muster auch noch nebenbei, da kann ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen 😉
    Die alten Dinge haben irgendwie immer einen Zauber, von der Qualität meist ganz zu schweigen. Früher wurden die Dinge noch für die Ewigkeit gemacht und das ist auch zu merken. Ich mag meine sinnfreie Stillleben-Deko auch 😉
    Dann werde ich die ollen Schellackplatten doch mal nach unten holen und das Kratzen und Knistern genießen!

    Hab einen schönen Abend … liebe Grüße, Frauke

  • Antworten beate bahnwärterin 19. April 2017 at 19:24

    letzte nacht war frost gemeldet, blieb aber aus. habe nur den zimmerpflanzen-topf, der schonmal zum lüften draussenstand, ins vorhäuschen geräumt. alles andere muss hier frosthart sein. und die gladiolen/dahlien schmoren eh noch im keller.
    wobei ich mich immer wundere über hostas bzw. deren beliebtheit – ich kann denen irgendwie nix abgewinnen……. drücke jedoch den deinen trotzdem die daumen 🙂
    xxxx

    • Antworten Karen 20. April 2017 at 09:21

      Mit den Hostas ist das so eine Sache. Wenn man das Stadium der Baumarkthostas (grün, grünweiß, grüngelb ) erst einmal verlassen und sich von der faszinierenden Vielfalt der Farben Formen Größen und Strutkuren hat einfangen lassen, ist es geschehen. Das Hostavirus hat einen gepackt 😉
      xxx

  • Antworten Frau Sonnenhut 19. April 2017 at 23:37

    Not macht erfinderisch!
    Liebe Karen,
    ich hoffe, deine kreativen Hilfsmaßnahmen helfen deinen Pflanzen die eisigen Nächte zu überstehen. Aber du hast natürlich Recht, die Landwirte sind schlimmer dran. Hoffentlich ist der frostige Intermezzo bald vorbei und wir können alle aufatmen und wieder den Frühling von seiner schönen Seite genießen.
    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    • Antworten Karen 20. April 2017 at 09:22

      Liebe Uschi,
      die Hostas dürften es überstanden haben. Aber Tulpen und Einiges andere hängen jämmerlich hernieder 🙁

  • Antworten white and Vintage 20. April 2017 at 17:14

    Liebe Karen,
    ich hoffe, dass deine Hostas den Frost überstehen. Bei uns hat es Schnee wie im tiefsten Winter. Die Tulpen brechen der Reihe nach ab, leider. Ganz so weit sind meine Pflanzen zum Glück noch nicht. Ich hoffe, dass wir das Schlimmste bald überstanden haben und der Frühling wieder zurückkehrt.
    Liebe Grüße und noch eine schöne Restwoche,
    Christine

  • Antworten Die Rabenfrau 20. April 2017 at 17:18

    Hallo Karen, es ist wirklich Mist mit dieser Kälte! Mein Rosmarin steht doch schon auf dem Balkon, und eigentlich habe ich keine Lust, ihn wieder ins Treppenhaus zu schleppen. So unter Glas fühlt er sich auch nicht besonders wohl und hatte schon irgend einen Befall, als ich ihn hinaus geschafft hatte. Meistens verschwinden die Viecher ja draußen. Meinen Tulpen ist die Kälte auch nicht besonders gut bekommen, bis auf die „Gen-Tulpen“, die stehen nach wie vor wie eine 1. Morgen soll es wieder ein bisschen wärmer werden. Und dann zum Wochenende regnerisch und wieder etwas kälter. Menno!
    Trotzdem ein schönes Wochenende!
    Ursel
    PS: Dann kommst du auch aus Vegesack? Das ist ja witzig!

  • Antworten Topfgartenwelt 20. April 2017 at 23:41

    Liebe Karen, der Chiemsee ist ja nicht ganz so weit von mir entfernt und so ist es auch nicht verwunderlich, dass auch bei uns in Salzburg heute Schnee lag. In unserem Garten sieht es so ähnlich aus wie bei Dir. Alles ist eingewickelt. Hoffentlich hilft es etwas, schön langsam kommen mir Zweifel, denn es wird einfach nicht wärmer. Es ist wie im tiefen Winter.

    lg kathrin

    • Antworten Karen 20. April 2017 at 23:42

      Zum Heulen oder? Klimaerwärmung bedeutet eher Klimaeskapaden…

  • Antworten Loretta Nießen 21. April 2017 at 08:13

    Liebe Karen,
    diese Nacht hatten wir 0 Grad, vorher -3 Grad und man kann sagen, zum Glück keinen Schnee! Es ist traurig, wenn manches kaputt geht. Über unser Apfelbaum haben wir ein Bettlacken ausgebreitet. Keiner weiß, ob es helfen wird.
    Liebe Grüße
    Loretta

    • Antworten Karen 21. April 2017 at 11:57

      Liebe Loretta,
      bei uns hatten 2 Apfelbäume zaghaft mit der Blüte begonnen. So wie das gestern aussah, haben sie es ohne Schutz überstanden. Ich hoffe, Eurer hat es auch geschafft.
      LG Karen

    Kommentar hinterlassen