la langue française – Wohlklang fürs Ohr

Wie komme ich jetzt bloß auf dieses Thema?
Gestern abend lauschig und gemütlich auf der Terrasse sitzend, blätterte ich in wundervollen französischsprachigen Wohnmagazinen.

Ich hatte zwar in der Oberstufe Leistungskurs Französisch, vom fließend sprechen und verstehen bin ich inzwischen aber unendlich weit entfernt.

Hier Madame allegria (Blondi in der ersten Reihe) vor Sacre Coeur multikulti auf der Treppe sitzend, Mai 1979:

Ist man in Frankreich unterwegs, kommt nach einigen Tagen das Sprachvermögen wieder aus dem Untergrund hervor und das Verstehen wird täglich besser. Da mein letzter Frankreichaufenthalt schon über 9 Jahre her ist, versandet es leider immer mehr im Oberstübchen.

 

 

Da übe ich doch gerne mit meinen Magazinen 😉
Zum besseren Verstehen hilft mir (nicht lachen!!!), das ich mir den Text leise selber vorlese. Plopp, schon ist ein Satz verinnerlicht, auch wenn ich mal ein einzelnes Wort nicht parat habe.

Bei meinen Zwiegesprächen mit mir selber fiel mir auf, wie schön klingt diese Sprache doch! Vielleicht schaue ich mir einen Pagnol-Film mal auf französisch an, jawoll!

Und nein, ich werde Euch jetzt nicht aus den Wohnmagazinen vorlesen, die Bilder dazu sollte man schon sehen können zum Verstehen.
Aber Ihr könnt ja mal auf den schönen Klang hören, z.B. hier:Audio lingua
Ich merke schon, ich muss dringend mal wieder nach Fronkreisch reisen 🙂
Print Friendly, PDF & Email

11 Gedanken zu “la langue française – Wohlklang fürs Ohr

  1. Meine Französischkenntnisse sind ganz und gar aus meinem Kopf verschwunden, liebe Karen! Dafür ist einbissel mehr niederländisch dazu gekommen ;)) Der Film schaut einfach wunderbar aus – gerne würde ich ihn mir mit Dir anschauen, am besten in einem luftigen Openairkino auf einer Picnic Blanket mit einer Flasche Vin ;)) lieben Gruß, Nicole

    1. Das ist eine super Idee, Nicole! Flüster: ich hätte ihn auf deutsch, das kommt dann zuerst und dann schalten wir auf die französische Tonspur um und tun, als hätten wir alles verstanden ;-)Feines Wochenende Dir, Karen

  2. Lustig, mein letzter Frankreichaufenthalt ist auch 9 Jahre her…wir waren damals in der Bretagne und es war landschaftlich sehr schoen.Die lange Autofahrt von 15 Stunden hab ich jedoch noch heute im Kopf! Obwohl ich franzoesisch auch als 2 Fremdsprache in der Schule hatte, weiss ich kaum noch etwas…ich mochte die Sprache nicht gerne, ich fand sie sehr schwer.Englisch ist dagegen ein Klacks. Den Moenchspfeffer kann ich dir wirklich empfehlen, er beginnt nun zu bluehen, ich zeige demnaechst mal ein Bild.Lg und ein schoenes Wochenende wuenscht dir die Karo

    1. Karo, Du hast völlig Recht, französisch ist keine einfache Sprache. Aber eine Schöne und marginale Kenntnisse erleichtern dann auch das Verständnis bei anderen romanischen Sprachen.Mönchspfeffer habe ich mir mal notiert :-)Lieben GrußKaren

  3. Lustig, mein letzter Frankreichaufenthalt ist auch 9 Jahre her…wir waren damals in der Bretagne und es war landschaftlich sehr schoen.Die lange Autofahrt von 15 Stunden hab ich jedoch noch heute im Kopf! Obwohl ich franzoesisch auch als 2 Fremdsprache in der Schule hatte, weiss ich kaum noch etwas…ich mochte die Sprache nicht gerne, ich fand sie sehr schwer.Englisch ist dagegen ein Klacks. Den Moenchspfeffer kann ich dir wirklich empfehlen, er beginnt nun zu bluehen, ich zeige demnaechst mal ein Bild.Lg und ein schoenes Wochenende wuenscht dir die Karo

  4. Da werden Erinnerungen wach. Ich war 1975 zum ersten mal in Frankreich. Da klappte es auch noch mit der Verständigung. Bei meinem letzten Besuch vor ca. drei Jahren habe ich die Franzosen in der Provence kaum noch verstanden, vielleicht lag's aber auch an ihrem Genuschele…Eigentlich mag ich die Sprache sehr gern.LG Kathinka

  5. zuuuuu lange ist es her, weit mehr als 9 jahre (ehrlich gesagt 32 jahre) aber die erinnerungen sind schööööööön und die sprache mag ich seeeehr.dass du dir auf französich vorliest, ist süß ;-)herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)amy

    1. Ja Amy, ich musste auch ein bisschen in mich hineingrinsen, als mir das Vorlesen so richtig bewusst wurde. Aber keine Angst, andere Lektüre (auch von Rachel auf Englisch) lese ich leise.Liebe Grüße zurückKaren

  6. Oh ja, Frankreich….! Da trittst du was los, das zum Schwärmen und Schwelgen führt. Hab jetzt zwar endlich Ferien, komme aber wegen Bautätigkeiten sicher wieder nicht so wirklich hier raus. Aber Filme ansehen und Zeitschriften blättern vertreibt die Sehnsucht auch etwas.Liebe Grüße und eine wunderschöne ferienfranzösiche Woche!Solveig

    1. Genau, mach Dir einfach im Geiste französische Ferien und lass provenzalisches Flair in Deinen Hof, dann träumst Du Dich weg und alles ist fein :-)Liebe GrüßeKaren

Kommentare sind geschlossen.