weißer Rauch steigt auf…

…wenn der Zeremonienmeister in der Scheunensauna der Grafttherme das Büschel weißen Salbeis entzündet.

Wir haben uns zum Jahresausklang am Donnerstag einen 3-stündigen Saunaaufenthalt gegönnt. Diese Idee hatten außer uns allerdings auch noch unzählige andere Saunagänger, es war proppenvoll. Da es in der Grafttherme aber diverse teils auch große Saunen gibt, konnte man jeweils dorthin ausweichen, wo es nicht ganz so voll war. Die “Zeit der Ruhe” mit Klangschalenzeremonie wollten wir aber unbedingt mitmachen. Und so saßen wir dort alle quasi Backe an Backe in kuscheliger Enge. Klaustrophobisch veranlagt darf man nicht sein.Das Foto der Scheunensauna ist sehr weitwinklig aufgenommen, es ist viel kuscheliger dort drinnen.

Der Saunameister macht noch einmal eine Ansage, das bitte nicht gesprochen wird und bittet uns, die Augen zu schließen. Dann entzündet er den weißen Salbei, legt ihn ins Räucherschälchen und geht damit umher. Energetische Reinigung von Geist und Körper soll das bewirken und ist an diesem Ort bei der Fülle echt angebracht. Danach schlägt er mehrmals sanft die Klangschale an, lässt die Schwingungen im Raum umherwandern. Als ich die Augen wieder öffne, ist der gute Saunageist entschwunden. Erstaunlich, wie weit man sich wegdenken kann trotz Enge.

Danach sind wir noch in die Hofsauna gegangen, ganz ohne Zeremonie. Auf dem Weg dorthin passiert man ein Solebecken. Das Becken ist nicht klein aber gestern war es dort so voll wie in einem Krötentümpel zur Paarungszeit. Ich habe da schon mal ganz allein drin herumgeplanscht.Gönnt Euch doch auch einmal ein paar Stunden Entspannung in dieser dunklen Jahreszeit!

Und kommt mir bitte alle gut ins neue Jahr rüber, wir lesen uns 2017 wieder, ja?

 

Print Friendly, PDF & Email

5 Gedanken zu “weißer Rauch steigt auf…

  1. Krötentümpel zur Paarungszeit :-))), ich lach ich weg 🙂 ! Klingt toll und entspannend. Vielleicht sollte ich auch mal wieder in die Sauna. Hab ich früher gerne und oft gemacht, war aber in den letzten 8 Jahren überhaupt nicht mehr los. Komm gut ins neue Jahr, liebe Karen !Liebe GrüßeBirgit

  2. happy new year!!herrlicher text! obwohl der inhalt für mich der pure horror ist :-)ich mag keine sauna (ich schwitze lieber beim bergsteigen oder skilanglaufen) und ich mag weder öffentliche bäder noch menschenaufläufe – schon gar nicht im beinahe wahrsten sinne des wortes….. ;-Pxxxxx

  3. Dir auch ein frohes Neues Jahr, liebe Karen! Sauna vertrage ich nicht mehr. In jungen Jahren war das mal anders. Aber wirklich scharf war ich nie drauf. Ich entspanne mich auch lieber anders. Da gehts mir ähnlich wie Beate. *lach*Liebe Grüße und auf ein Neues! :-)Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.