Gedanken zu Mariä Lichtmess

Mariä Lichtmess.

Diese Bezeichnung für den 2. Februar hört man in Norddeutschland nicht oft. Kein Wunder, Mariä Lichtmess ist ein Fest der katholischen Kirche.

An Mariä Lichtmess geht nach 40 Tagen die Weihnachtszeit endgültig zu Ende.

Wie kommt der Name dieses Festes zustande? In einem Gottesdienst wurden früher die Kerzen geweiht, die eine Familie übers Jahr so brauchte. Um an die Kerzen zu kommen, ging man damals noch nicht in den Drogeriemarkt, sondern auf einen Wachs- und Kerzenmarkt. Mit den Kerzen ging es dann zur Lichtermesse.

Die Maria in der Bezeichnung ist die Mutter Jesu. Sie durfte gemäß der jüdischen Tradition 40 Tage nach der Geburt ihres Sohnes den Tempel nicht betreten. Sie galt als kultisch unrein. Aber nach dieser Frist musste sie im Tempel ein Opfer für ihre Reinigung darbringen.

Bis 1912 war der 2. Februar in Bayern sogar ein Feiertag.

Früher begann zu dieser Zeit das bäuerliche Neujahr. Das Gesinde erhielt an diesem Tag seinen Jahreslohn, die Dienstboten konnten von einem Bauern zum anderen wechseln. Aber vor allem begann an diesem Tag wieder die Arbeit der Bauern nach der Winterpause.

Es ranken sich sogar Sprichwörter um Lichtmess:

„Lichtmess im Klee — Ostern im Schnee!“

oder

„Wenn’s zur Lichtmess stürmt und schneit, ist das Frühjahr nicht mehr weit!

Ist es aber klar und hell, kommt der Frühling nicht so schnell.“

Sucht Euch aus, was heute besser passt oder was Euch besser gefällt. 🙂

Für mich hat der 2.2. eine ganz andere Bedeutung. Er ist der Geburtstag meiner Mutter, die heute 92 Jahre alt geworden wäre.

Hier auf einem Foto von 2005 zusammen mit meinem Vater, meinem damaligen Lebensgefährten und seinem Hund. Leben alle 4 nicht mehr.

In den meisten Jahren hatte der Winter zu dieser Zeit gerade so richtig zugelangt und wir sind oft über Eis und Schnee geschliddert, um gemeinsam zu feiern.

Schön finde ich, das Anfang Februar die Tage schon wieder spürbar länger sind. Ich komme im (fast)Hellen aus dem Büro, welch Fortschritt. Bis ich allerdings nach Feierabend im Garten werkeln kann, werden noch einige Wochen ins Land gehen.

Die Zeit der neuen Lämmer hat bereits begonnen, die Schäfer haben nun eine arbeitsreiche Zeit vor sich. Dann ist das Frühjahr nicht mehr weit, wo die Lämmer endlich raus dürfen.

Habt einen schönen Tag und freut Euch aufs baldige Frühjahr, auch wenn der Winter sich gerade anschickt, etwas winterlicher zu sein als zuvor.

Print Friendly, PDF & Email
teile diesen Beitrag gerne mit Anderen

18 Gedanken zu “Gedanken zu Mariä Lichtmess

  1. Liebe Karen
    Danke für diesen wunderschönen Beitrag, und danke auch für die berührenden Fotos. In Irland ist es die Heilige Brigid die den Frühling einläutet, das ist am 1. Februar. Ich kenne die Geschichte und die Bedeutung von Brigid leider nicht so gut, ich glaube sie steht immer noch im Schatten vom Heiligen Patrick, der ja am 17. März gefeiert wird. Wer kennt ihn nicht den St.Patricks day, er hat das Christentum im Irland verbreitet hat.
    Ich mache mich nun auf den Weg, auf die grüne Insel. Mal schauen ob Brigid den Frühling gefunden hat.
    Alles Gute für Dich, und da die Tage länger werden kannst Du schon bald nach der Büroarbeit im Garten wirken.
    Liebe Grüsse gertrud

  2. ein schöner und sehr rührender post – liebe karen!
    und zauberhaft bebildert!
    die christlichen feiertage haben wir schlimmen heiden ja gar nicht auf dem schirm – ausser sie werden, wie x-mas, mit dröhnendem konsumgedöhns uns um die ohren gehauen ;-D
    aber es stimmt, der anfang vom februar bringt eine veränderung in der natur, der winter dauert zwar noch 2 monate – hat aber eine andere qualität! nach dem einigeln der jahreswende gehts wieder raus, mehr licht, ruhigeres wetter (hofft man!), die ersten blüten, die anbausaison wird vorbereitet……
    warum die schafe so früh (eigentlich zu früh) lammen? sie stammen aus dem nahen osten – dort ist der winter kühl und feucht statt wie der rest des jahres staubtrocken und knallheiss – also fruchtbares klima mit viel grün für die stillenden mutterschafe……
    und da die schafe hier immer domestiziert waren und sich also jemand um die frühen lämmchen kümmerte und sie ins warme holte hat die evolution auch keinen grund was zu ändern.
    <3 <3 <3 xxxxxx

  3. Hallo Karen,
    da haben wir ja das gleiche Thema in unseren Posts. Wie sagte der Opa immer “zwei Dumme, ein Gedanke” . ja ich bin auch schon ganz gespannt, auf das Wetter heute. Oder eigentlich die Tage um Lichtmess. Ich hoffe immer auf Wolken und wüstes Wetter, so war es auch vorhergesagt und was ist? Gestern Abend klarer Himmel und Sonne, jetzt auch schon wieder Sonne. Männo, immer wenn man sie nicht braucht ist sie da, ich will doch keine mindestens 6 Wochen Winter mehr. Und das würde es ja bedeuten, wenn sie heute scheint. Naja, ich glaube sie kommt nicht so richtig dauerhaft durch . Mal sehen wie der Winter das dann versteht, wenn sie halb scheint, halb nicht…. Vielleicht macht er aus den 6 Wochen dann nur 3 Wochen, die er noch bleibt, das könnte ich ja akzeptieren……. In diesem Sinne, beobachte schön das Wetter heute und die Tage und wie es weiter geht.
    Liebe Grüße, der Achim

  4. Liebe Karen,
    Lichtmess ist mir ein Begriff, nicht weil ich schon so lange Zeit in Bayern bin, sondern eher aus der Freiberg-Zeit. Im Erzgebirge ist es üblich, die Schwibbögen und Sterne bis zu diesem Tag leuchten zu lassen. Manche sogar ganzjährig….;-)) Nun hast du mich gerade erinnert, dass ich meinen Stern auch mal auf den Boden schaffen müsste.
    Lämmer haben wir ja auch schon am Sylvestertag gesehen.
    Das Wetter heute, wie Achim sagt, wechselhaft und die Sonne schien schon…wahrscheinlich endet es wieder in weißen Ostern.
    LG Sigrun

    1. Hallo Sigrun, na da haste was gesagt. Den ganzen Tag hier jetzt schon das klarste und sonnigsten Wetter. Sie brennt vom Himmel mittlerweile alle Wolken verflogen. Ich ärgere mich so. Seit Wochen das tristeste Wetter, keinerlei Sonne, alle Vorhersagen für diese markanten Tage jetzt beliefen sich auf Schnee, Schneeregen, Wolken und KEINE Sonne. Und was ist jetzt Sonne bis zum Abwinken, was noch einen langen Winter und keinerlei Frühling vorhersagt. Grrrrrr
      Es grüßt der grollende Achim

      1. da könnt ihr grollen wie ihr wollt – der frühling fängt nun mal nicht vor mitte märz an 😀
        aber vll. könnt ihr ja noch ein bisschen was für die klimaerwärmung tun…….. obwohl – sagten die nicht, dass dann der golfstrom versiegt und die polare eiskappe dann wieder bis zu den alpen reicht????
        ;-DDDD
        xxx

  5. Hallo Karen,
    Maria Lichtmess hatte ich schon gehört, aber was es damit auf sich hatte wusste ich bis dato nicht. Danke für die Information.
    Auch ich zähle jede Minute die es abends länger hell ist und freue mich auf Feierabende im Hellen 🙂
    Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße,
    Krümel

  6. Hallo Karen,
    Maria Lichtmess verbinde ich nur mit dem Ende der Weihnachtszeit und vor Jahren blieb noch einiges an Weihnachtlichem bis zu diesem Termin stehen. Durch deinen schönen Post bin ich nun ein bisserl schlauer 😉 … deine Bilder dazu sind ein Genuss.
    Lieben Gruß, Marita

  7. Liebe Karen,
    der Beitrag hat mir sehr gut gefallen. Die Bilder sind auch toll. Das Bild von 2005 muss Dir sehr viel bedeuten. Ich mag gar nicht denken, wie schnell die Zeit läuft und uns nur die Erinnerungen hinterlässt.
    Bei uns heute ist ein sehr grauer mit nassem Schnee ausgefüllter Tag . Ich fange schon an mir auszumalen, dass der Frühling nicht mehr weit ist.
    Liebe Grüße
    Loretta

  8. …schön geschrieben und bebildert, liebe Karen,
    nur die Bauernweisheiten wollen mir so gar nicht gefallen, sagen sie bei dem Wetter heute doch noch einen langen Winter voraus…

    liebe Grüße Birgitt

  9. Dein Post ist sehr berührend liebe Karen ❤️ Es heißt hier immer Lichtmess bei Tag ess … Ich freue mich auch sehr auf die hellen Tage…. so langsam habe ich genug;))
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Christel

  10. Liebe Karen,
    Mir hat Maria Lichtmess auch etwas gesagt, denn meine Oma war aus dem Schwarzwald, dort feiert man auch Maria Lichtmess aber ich hätte jetzt nicht sagen können, worum es dabei genau geht. So hast du mich mit deinen schönen Bildern und den schönen Gedanken und Infos auch ein wenig an meine Oma erinnert, die wie man so sagt die gute Seele der Familie war.
    Dir ganz liebe Grüße Saskia

  11. Hallo Karen,
    heute -endlich- mein Gegenbesuch!
    Vielen lieben Dank für deinen Besuch bei mir und das nette Kommi.
    Ein schöner Post. Ich finde es schön und berührend, dass du das Foto mit deinen vergangenen vier Lieben zeigst. Dann hoffe ich, du hast den Freitag gebührend verbracht und wünsche dir noch eine tolle Woche!
    LG Naddel

  12. Liebe Karen, ein sehr interessanter Post! Für unsere Gegend hätte der zweite Spruch zugetroffen. Es hat an Mariälichtmess gestürmt und geschneit. Vielleicht haben wir Glück und der Frühling kommt wirklich bald. Urte hat allerdings Recht, der Post ist ein wenig traurig….

    LG Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.