Maifreuden und Besuch in der Schmuddelecke ;-)

Print Friendly, PDF & Email

Obwohl Pfingsten uns mit den Eisheiligen so richtig fies kaltes Wetter brachte, lässt sich die Vegetation nicht mehr bremsen. Jeden Tag neue Naturwunder, wenn man in den Garten kommt. Ich hab quasi ein seliges Dauergrinsen im Gesicht. 😉

Der Weg an unserem Holzstapel mit Bank und Deko davor. Dämmt ganz vorzüglich das Geräusch, das Nachbars Schwimmbadpumpe genau dahinter erzeugt 🙂

 

 
Die Blütenäste legen sich malerisch aufs Dach.

Ich habe Winterheckzwiebeln geerntet und statt Zwiebeln oder Lauch in die Gemüsepfanne getan. Davon hatte ich letztes Jahr extrem viel gesät. Die sind ganz einfach im Anbau und völlig unproblematisch, gut auch wie Schnittlauch zu verwenden.

 
Unsere Schmuddelecke hinterm Gerätehaus habe ich endlich mal aufgeräumt. Rechts davon die Komposter, dahinter das Gewächshaus.

 

 

 

 
Die Regentonne nimmt das Regenwasser vom Gewächshausdach auf und soll zukünftig per Tropfbewässerung ganz ohne Strom die Tomaten und Gurken im Gewächshaus bewässern. Ich bastel noch daran und werde berichten, ob dieser Minderdruck ausreicht.
In den kalten Nächten der Eisheiligen habe ich den bereits ausgepflanzten Tomaten 2 brennende Nachtlichter spendiert. Das sah vielleicht lustig aus, wenn nachts das Gewächshaus leicht leuchtet.

 

Die Hosta-Treppe, nun sind endlich alle entfaltet aber noch nicht richtig prächtig.

 

 

Blick Richtung Wald bzw. von rückwärts in 1/4 des Gemüsegartens. Rechts die nun dezimierten Winterheckzwiebeln.

 

 
Ich freu mich so, vorletztes Jahr war das Salomonsiegel schon verloren geglaubt – nun legt es los!

 

 
Und so sieht der Blick vom Grundstücksende zurück Richtung GWH aus.

 

 

 

 

 
Rotdorn in voller Blüte

 

 

 

 

 

 

 
Bergenien blühen schon länger, Rosen und Akeleien legen los!

 

 
von Scharnhorst will auch dieses Jahr die Erste sein 🙂

 

 

 
Die kleinen Polsternelken sind so anspruchslos und hübsch anzusehen und die gelbe pontische Azalee duftet himmlisch!
Und das war es schon für heute. Bald kann ich mich hier wieder ausstrecken im Schatten des Essigbaums und genießen, was mir der Garten gibt.

 

8 Gedanken zu “Maifreuden und Besuch in der Schmuddelecke ;-)

  1. Das war ja eine ganz ausfĂŒhrliche Gartenrunde, nachdem ich meine eigene Gartenrunde mit Gießen gerade beendet habe. Letztes Wochenende war es noch so eisig und nun muss man schon wieder bewĂ€ssern. Ganz super finde ich ja deine Schutznetze ĂŒber den Hochbeeten. So eine Sicherheitszone brĂ€uchte ich auch mal. Denn gerade die Kohlsorten, wie Kohlrabi werden sonst vernichtet.Ja, ich mag sie auch, die Gartenrunden, vor allem morgens wenn der Tag verspricht, sonnig zu werden.Ein schönes Wochenende,LG Sigrun

  2. Herrlich!!! Ich finde es klasse, dass Du den Tomaten eine kleine "Heizung" spendiert hast!!!! Ja, solche Schmuddelecken hat wohl jeder. Ich nutze immer den Hintergrund der Hecke fĂŒr allerlei Unkraut, das ich nicht auf dem Kompost haben will. FrĂŒher habe ich auch morsche PfĂ€hle etc. dort "entsorgt"! KĂŒrzlich habe ich dort auch mal ein wenig Ordnung gemacht! Will ja nicht, dass die Hecke irgendwann Schaden nimmt!viele GrĂŒĂŸe vonMargit

  3. Dein Garten ist sooooo schön! Will auch so einen Garten haben! So ein wenig Bauerngarten mit Buchseinfassung wĂŒrde in meinen beiden Mini-VorgĂ€rtchen vielleicht auch was her machen. Aber: Kommt Zeit, kommt Tat.Liebe GrĂŒĂŸe und genieß die Wochenendesonne!Solveig

  4. Liebe Karen,schöne Bilder wieder ! Mir gefĂ€llt die Sitzbank vorm Holzstapel ganz besonders gut. Sieht sehr gemĂŒtlich aus. Bin sehr gespannt, was Du mit der TropfbewĂ€sserung fĂŒr Erfahrungen machst, sowas in der Art hatte ich mir nĂ€mlich auch schon mal ĂŒberlegt, bisher aber noch nicht umgesetzt.Liebe GrĂŒĂŸe und einen schönen Sonntag,Birgit

  5. Liebe Karen,eine tolle BewĂ€sserung hast du da. Das mit den Kerzen im Glashaus hat unsere Nachbarin auch gemacht. Das sah lustig aus, als Abends das Glashaus leuchtete.Ganz liebe GrĂŒĂŸe und morgen einen guten Wochenstart,Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.