Unterwegs

Jardines de Alfabia und Port de Soller

29. August 2016
Wer meine anderen Beiträge zum Märzurlaub gelesen hat, weiß, das ich nicht in Form war, weil durch fette Bronchitis geschwächt. Deshalb machten wir dann nur noch kleine Ausflüge mit wenig Marschieren.

Wenn man von Palma aus mit dem Bus nach Port de Soller (durch den Tunnel und ganz ohne Extrazahlung entgegen der Fahrt mit dem eigenen Auto dort hindurch!) fährt, steigt man an der letzten Haltestelle vor dem Tunnel aus, dort liegen die Jardines de Alfabia.

Diese Treppe ist eine Augenweide und unbedingt ein Foto wert!

 

Hier hat man voll den Durchblick.

Aufpassen! Hier kann jedermann aufs Knöpfchen drücken, so das Sprenger von rechts und links mittig die Spaziergänger befeuchten…

 

..und das ist dann echt nass!

 

 

 

Ich war vor vielen Jahren das erste Mal hier. Damals war das Gelände satt bepflanzt und es gab viele Palmen. Ob dort nun die grassierende Palmenkrankheit zugeschlagen hat oder was sonst der Grund sein mag, man war dort furchtbar am Abholzen und es gab viele kahle Flächen zu sehen. Das macht echt traurig.

Unbedingt ansehen sollte man sich auch das Herrenhaus von innen und die Nebengelasse. Beim ersten Besuch habe ich das völlig außer Acht gelassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach unserem Besuch sind wir wieder in den Bus gestiegen und weiter nach Port de Soller gefahren. Da ist immer ordentlich Touri-Trubel in den Lokalen, also sind wir um die Bucht bis ganz nach hinten gelaufen und haben uns im allerletzten Lokal direkt am Strand niedergelassen. Zu mehr war in an dem Tag dann nicht mehr in der Lage.

 

Trotz Krankheit überkam mich ein kleines Hüngerchen und ich bestellte mir diese köstlichen frittierten Tintenfische. Mein Hustensaft bestand dieses Mal aus spanischem Bier, hilft auch nicht gegen Bronchitis 😉


Das war’s mit Mallorca für dieses Jahr, ich habe schon wieder Sehnsucht. Mein Mann sagte dazu “Aber nicht, das Du wieder krank wirst”. Ja nee, ist klar, ich mache das absichtlich…

Nächste Woche reist Ihr mit Allegria in die Berchtesgadener Ecke, freut Euch darauf, da war ich nämlich putzmunter!

teile diesen Beitrag gerne mit Anderen
Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag

Das koennte Dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Sunnys Haus

    Das ist ja ein schöner Ort ! Den Gang mit den Sprengern finde ich klasse, das ist bestimmt eine schöne Erfrischung in den heißen Sommermonaten. Besonders wenn es dann unfreiwillig passiert, hihi. Wunderschön sind auch immer die Blicke aufs Meer – seufz…

    Liebe Grüße
    Birgit

  • Kommentar hinterlassen

    Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

    Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden.
    Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie den Zeitstempel Deines Kommentars.
    Du kannst Deine Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
    Du kannst auch ohne eigenen Kommentar dem Beitrag folgen, Klicke dafür auf den nachfolgenden Link: Abonnieren ohne Kommentar .