Sonst noch

Eisbeine und Kilometergeld

23. Januar 2017
Trara, der letzte Tag der Entgiftungswoche ist so gut wie geschafft!!! Und wenn ich heute nicht abnehme, dann verstehe ich die Welt nicht mehr, was ich heute alles gerissen habe…
Morgens früh den Naturreis für den heutigen Tag geköchelt, der neben Gemüse und frisch gepressten Obstsäften für heute erlaubt war. Als Frühstück habe ich einen Teil vom Reis mit Zimt bestreut. Hmm, das war lecker.
Am späten Vormittag bin ich mit meinem Mann bei nebelgrauem Frostwetter 7 Kilometer gejoggt. Bei Minustemperaturen ist das nicht so meins, mir beschlägt dann dauernd die Brille und ich laufe als blindes Huhn herum. Damit das nicht passiert, laufe ich sehr langsam, wovon dann die Beine kalt werden. Eisbeine eben 😉
Die heiße Dusche hinterher war dann umso schöner, danach ein Chia-Pudding für mich.
Dann folgte ein Fleißteil. Das Raumteilerregal im Foto unten habe ich am letzten Wochenende leergeräumt und gestrichen, auf das die Mahagonibeize entschwindet. Die Wände dazwischen, teils daneben und ein  Querträger darüber wurden heute mit gleichfarbiger Wandfarbe gestrichen und beim Regal die Feinarbeiten gelistet.
Während der erste Anstrich trocknete, gab es Gemüse mit Reis, leider dieses Mal ohne Foto.
Bis zum Abend hatte ich die Streicharbeiten fertig, die Bretter mussten wieder eingelegt werden (war durch den Farbauftrag schwierig, weil die millimetergenau ausgesägt waren).
Und last but not least, alles wieder rein ins Regal. Ich habe keine Ahnung, wie oft ich heute Leiter hoch, Leiter runter bin. Dafür das Kilometergeld. Fotobericht folgt erst nächstes Wochenende, wenn ich genug Licht zum Fotografieren habe.
Am Ende des Tages blieb sogar noch Reis übrig, den wollte mein Mann mir schon abluchsen aber ich nehme den als Apfelreis morgen mit zur Arbeit. Da freue ich mich jetzt schon drauf. Also auf den Reis. Heute habe ich nicht einmal Kommentare gelesen oder andere Blogs studiert, bin einfach platt und zufrieden mit dem Tag und vor allem mit der Entgiftungswoche, die so gut verlaufen ist.
Ergebnisse? Die gibt es morgen erst, dann ist Wiegen und Messen angesagt.
Hier geht es zu den anderen Tagen der Entgiftungswoche
Tag 1
Bis morgen, Ihr Lieben!
teile diesen Beitrag gerne mit Anderen
Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag

Das koennte Dir auch gefallen

9 Kommentare

  • Antworten Rostrose

    Liebe Karen,
    das klingt wirklich nach einem sehr, sehr aktiven Tag, kannst stolz auf dich sein – egal ob du dabei was abnimmst oder nicht, dein Körper und deine Seele freuen sich auf JEDEN Fall darüber. Und du weißt ja, dass Muskeln mehr wiegen als Fett. So gesehen ist es möglich, dass die Waage gar nicht so viel zu plaudern hat, aber du dennoch abgenommen hast. Und ja, ich denke man freut sich auf ein ganz einfaches Essen so richtig intensiv – allein das ist schon was wert. Auf jeden Fall bin ich auf dein Resümee neugierig – und auch sehr auf deine Fotos vom rundum-erneuerten Regal! Das ist übrigens wieder eine Sache für ANL – du hast etwas verschönert statt ausgetauscht, sprich deinem Regal A NEW LIFE verpasst! Danke für deine anderen Verlinkungen!!! Und danke für "Herr, schmeiß Hirn vom Himmel" – das war mein Lacher des Tages!!! :-))
    Herzliche rostrosige Wochenanfangs-Grüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/01/namibia-teil-6-sandwich-harbour-und.html

    • Antworten Karen Heyer

      Liebe Traude,
      all zuviel an Muskeln wird nicht dazu gekommen sein, gestern war der einzige sportliche Einsatz der letzten Woche. Ich war viel zu beschäftigt mit meiner Ernährung 😉
      Liebe Grüße
      Karen

  • Antworten kleiner-staudengarten

    Alle Achtung liebe Karen, du hast es geschafft und kannst stolz sein…außerdem waren deine Berichte so fesselnd und toll geschrieben…das hatte schon Ansteckungspotential 😉 zumindest einen Teil der Entgiftungstage würde ich schon gerne ausprobieren.
    Auf dein Fazit bin ich gespannt…auch wenn die Waage nicht steil nach unten zeigt, das Wohlfühlbefinden und mehr Power ist schon ein großer Erfolg.
    Viele liebe Grüße in die neue Woche,
    Marita

    • Antworten Karen Heyer

      Liebe Marita,
      ich kann diese Methode nur empfehlen! Denn Hungern ist gar nichts für mich, dann werde ich gnatzig. Und mit dieser Methode ist man nie hungrig, das hat mir besonders gefallen. Es fühlt sich jetzt richtig gut an.
      Liebe Grüße
      Karen

  • Antworten Sunnys Haus

    Liebe Karen,
    hört sich prima an ! Ich bin auch gespannt aufs Fazit und darauf, wie das Regal jetzt aussieht !

    Liebe Grüße
    Birgit

  • Antworten bergblumengarten

    Liest sich ja sehr lustig, deine Abnehmwoche. Ich denke mal, Hauptsache ist, dass du dich wohl fühlst danach und das scheint ja schon mal der Fall zu sein…wenn dann noch Pfunde gepurzelt sind, um so besser. Toll, dass du die Woche durchgehalten hast, trotz des ungewohnten Essens.
    LG Sigrun

  • Antworten beate grigutsch

    das joggen finde ich echt heldenhaft!
    und reis mit zimt und äpfeln wäre mal wieder eine idee…… 🙂
    auf die nachher-bilder vom regal bin ich gespannt – sieht auf jedenfall gemütlich aus bei euch! xxxxx

  • Antworten Kath rin

    Liebe Karen, toi toi toi, dass Du mit dem Ergebnis zufrieden bist.

    LG kathrin

  • Antworten Christel Harnisch

    Toi toi toi liebe Karen, da kannst du mächtig stolz auf dich sein!! ♥
    Ganz liebe Grüße
    Christel

  • Kommentar hinterlassen

    Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

    Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden.
    Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie den Zeitstempel Deines Kommentars.
    Du kannst Deine Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
    Du kannst auch ohne eigenen Kommentar dem Beitrag folgen, Klicke dafür auf den nachfolgenden Link: Abonnieren ohne Kommentar .