Unterwegs

Brocantewochenende in den Niederlanden

31. August 2016
Es war mal wieder soweit! Mein Mann fährt schon ewig am letzten Wochenende im August mit seinen Freunden weg, das ist gesetzt und wird nur in wenigen harten Ausnahmefällen nicht wahrgenommen. Nun habe ich aber am 28.8. Geburtstag, so das in einigen Jahren mein Geburtstag mit dem Männerwochenende kollidiert. Mein 50. Geburtstag z.B. war eine solche Ausnahme, da wurde eine Woche vorher geheiratet und dann sind wir davongeflittert.
 Da ich meistens sowieso nicht feiern mag, bin ich im letzten Jahr auf eine tolle Idee gekommen. Ich schenkte mir zum Geburtstag ein Trödelwochenende im benachbarten Ausland. 2015 war ich in Brüssel, noch bevor dort Anschläge stattfanden.
Dieses Jahr sollte es die Niederlande gehen und nur eine Übernachtung sein. Übers Internet wurde zeitig recherchiert, was am Samstag und Sonntag wo anlag in Sachen Brocantemärkte.
Meine Wahl fiel für Samstag auf Brocante op Elim , von mir aus in guten 2 Stunden ganz entspannt über meistens Landstraßen zu erreichen. Es war knallvoll und richtig heiß auf der kleinen Wiese hinterm Haus, auf der der Markt stattfand. Ich war richtig froh, meinen Strohhut dabei zu haben. So sah ich dann richtig “landelijk” aus 😉

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

Dieser Süße hatte sich klugerweise im Schatten abgelegt.

 

 

 

Im Supermarkt in Elim habe ich mich noch mit tollen Wohnzeitschriften (u.a. Brocante Blog) und Sonnencreme (unsere hatte mein Mann mitgenommen) versorgt.

Für die Übernachtung hatte ich als etwas größere Stadt Arnheim gewählt. An der Strecke dorthin liegt Ommen, wo es noch 2 kleinere Hofmärkte gab, auf denen ich fündig wurde für kleines Geld. In Elim war mir Einiges echt zu teuer. Bei dem einen Hofmarkt war ich die einzige Kundin. Er fand im Einfamilienhausgarten statt, Kaffee und Kuchen waren im Gartenpavillon angerichtet. Was mich auf die Idee brachte, das ich so etwas auch gut mal bei uns daheim veranstalten könne. Kommt auf dem Merkzettel für 2017.

In Arnheim bezog ich spätnachmittags mein Zimmer mit Terrasse direkt am Rhein gelegen im NH Rjinhotel.
Nach Duschen und Päuschen mit den Zeitschriften spazierte ich die ca. 1,5km bis zur Innenstadt. Und war relativ enttäuscht. Keine nette Altstadt, Geschäfte fast durchweg schon geschlossen (was nicht schlimm war, Ketten &Co!)  und ganz Arnheim hatte sich wohl verabredet, draußen in der Sonne am Samstagabend zu speisen. Trotz unzähliger Restaurants, Kneipen und Cafés fand ich kein Angebot, das mir gefiel mit einem freien Platz vor der Tür. Nur bei einem edler wirkenden Lokal ohne Preise im Aushang gab es Plätze. Aber leider keine Bedienung, so stand ich auf und verlies den servicelosen Schuppen. Fast schon auf dem Rückweg zum Hotel fand ich ein türkisches Lokal, das auch meinem Wunsch nach vegetarischer Kost mit einem leckeren Ofengemüse nachkam.

Wieder im Hotel angekommen, hatte ich eine Blase am Fuß und legte auf meiner Terrasse die Beine hoch. Im Dunklen konnte ich gut das Wetterleuchten weiter südlich beobachten. Ich trank mit mir selber Prosecco auf mein Wohl, denn am Geburtstag selbst musste ich ja fahren.

Nach frühest möglichem Frühstück am Sonntag um 8 fuhr ich weiter. Zunächst nach Didam, dort hatte die Brocante Blog einen normalen Flohmarkt erwähnt. Ganz nett, leider nichts für mich dabei oder zu teuer. Das kostet aber im Internet soviel! Ja, dann behalt es halt, tschüß. Verlangen kann man alles im Internet, aber bekommen?

Mein Hauptziel des Wochenendes sollte der Brocantemarkt in Zutphen sein.

Auf dem Weg dorthin passierte ich Hummelo, dort gibt es immer den fantastischen “Vive la France-Markt”,  der auch noch auf meiner Wunschliste steht. Und dort wohnt auch einer der von mir am meisten geschätzten Gartengestalter, Piet Oudolf! Als ich am Straßenrand einen Wegweiser “Oudolf” sah, bog ich spontan ab. Leider war der zeitweise für Besucher geöffnete Privatgarten geschlossen, schade. Kurz danach war die Straße gesperrt, Polizei stand quer, jede Menge Motorradpolizisten bogen in einen Nebenstraße ab. Kurze Zeit später folgte die Auflösung, ein Radrennen.


 
Zutphen ist ein wirklich niedliches Städtchen mit einer tollen Fußgängerzone. Der Markt war über die ganze Altstadt verteilt aufgebaut und ganz toll gemacht. Ich habe die Brocantestände nicht gezählt, gefühlt nahm das kein Ende! Ich bin über 4 Stunden in der prallen Sonne herum geschlendert und habe mir reichlich Geschenke gemacht. Diesen Markt kann ich jedem empfehlen, große Klasse!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Zutphen aus hatte ich 240km Strecke bis nachhause zu bewältigen. Dort begann es dann das erste Mal zu tröpfeln, während ich die vielen Taschen reinschleppte. Beutesichtung und Geburtstag nachfeiern macht müde, am Montag habe ich mir einen Tag Urlaub zur Erholung gegönnt.
Hier ein Teil der Beute, bei Regen leider drinnen mit Blitz abgelichtet.


   

 

 

Nächstes Jahr habe ich zwar am Montag Geburtstag aber einer feinen Tour an einem anderen Wochenende (oder auch länger…) steht nichts im Wege 🙂
teile diesen Beitrag gerne mit Anderen
Nächster Beitrag
Vorheriger Beitrag

Das koennte Dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten Sunnys Haus

    Liebe Karen,
    Du warst im Paradies ! Soooo schöne Sachen… muss direkt mal gucken, ob es hier oben sowas auch gibt. Bin richtig angefixt durch die ganzen Flohmarktberichte in der letzten Zeit. Und das war ja noch was ganz besonderes.

    Liebe Grüße
    Birgit

  • Antworten Tanja Living

    Da hast du uns aber traumhafte Bilder mitgebracht! 😉
    Ich liebe Brocantemärkte! Mein Mann und meine Tochter haben da nicht so grosse Lust für (da muss man ja laufen, ach, nee, wirklich?).
    Sonnige Grüße
    Tanja

  • Antworten Anette Ulbricht

    Hallo Karen,
    das ist ja mal ein Flohmarkt. Einfach super. Auf solchen Märkten kann ich Stunden stöbern.
    Deine Ausbeute ist ganz beachtlich. Jetzt brauchst du nur noch den passenden Platz bei dir für die schönen alten Dinge finden.
    Ja, und herzlichen Glückwunsch nachträglich.

    Herzlichst,
    Anette

  • Antworten Anonym

    Liebe Karen, auf die schlaue Idee, auf Deiner Blogseite nach Deinem Holland-Wochenende zu gucken, hätte ich ja auch selbst kommen können. Der letzte Flohmarkt ist ja wirklich Klasse. Mein Sohn hätte den kleinen Eisbären, äh Hund mitgenommen! 🙂 Ich finde die Emaille-Kaffeekannen sehr schön. Ein Traum.

    Hab ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Sonja

  • Antworten Farbfamilien bilden - Rezept für Harmonie - Allegrias Landhaus

    […] Neu verschraubt steht er nun wackelfrei im Garten und wartete auf Besetzer. Von meinem letzten Brocantewochenende habe ich den Emailletopf in Petrol mitgebracht, der nun auf dem Stuhl steht. Die haben sich […]

  • Antworten Einmal über die Wupper schweben - Allegrias Landhaus

    […] war ich 2015 in Brüssel und Tongeren auf Brocantetour und 2016 in den Niederlanden in gleicher Mission unterwegs. Dieses Mal sollte nicht nur Schatzsuche auf dem Programm […]

  • Kommentar hinterlassen

    Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

    Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden.
    Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie den Zeitstempel Deines Kommentars.
    Du kannst Deine Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen findest Du in meiner Datenschutzerklärung.
    Du kannst auch ohne eigenen Kommentar dem Beitrag folgen, Klicke dafür auf den nachfolgenden Link: Abonnieren ohne Kommentar .