Oktoberblüten

Print Friendly, PDF & Email

Wenn der Spätsommer geht und der Herbst anklopft, wird es bunt im Garten. Nach den ersten kälteren Nächten verfärbt sich das Laub und viele meiner Hostas welken anmutig dahin. Wunderschön ist alles, was jetzt noch Oktoberblüten hervorbringt.

Manchmal muss ich mich tief bücken, um sie genau zu betrachten.

Oder die Kamera nach oben schwenken. Alles, was bunt aufblitzt, erfreut mich und die letzten Bienen, Hummeln und Wespen.

Kommt die Sonne mal raus, schauen Schmetterlinge vorbei, um sich auf den warmen Steinen der im Bau befindlichen

Steinpyramide

zu wärmen. Ein Stück Totholz vom sturmgefällten Essigbaum habe ich stehend neben der Pyramide vergraben. Drumherum soll ein Sandarium entstehen, in dem Insekten nisten können.

Die Wespen

sind schon mehr als ermattet und nehmen an den süßen blauen Weintrauben ihr vermutlich letztes Mahl ein. Ich muss bei der Tagesernte aufpassen, nicht in eine Wespe zu fassen. Die Feuerwanzen lieben es, an der Sonnenseite der Königskerzen zu dösen.

Zum Pinnen

Dem Naturteich

habe ich am letzten Wochenende sein Laubschutznetz übergestülpt. Nährstoffeintrag durch Laubfall soll damit verhindert werden. Damit die Tiere weiterhin ans Wasser gelangen können, ist das Netz dieses Jahr über Stühle und einen Tisch aufgebockt worden.

Am Waldrand

ist es im Herbst immer besonders lauschig. Am Boden wimmelt es von Eicheln. Der Eisenhut ist dieses Jahr gefühlt spät dran und sehr hell in der Färbung.

Im Vorgarten

blüht noch so Einiges.

Dort gibt es etwas Neues zu sehen, das Passanten eventuell dabei hilft, zu verstehen, warum unser Vorgarten so anders und gar nicht ordentlich aussieht.

UN-Dekadenschild im Hortus Allegria

Ich bin Mitglied im Hortus Netzwerk. Das ist ein loser Zusammenschluss von Menschen, die ihren Garten nach dem 3-Zonen-Modell bewirtschaften und für ökologische Vielfalt in ihrem Garten sorgen. Nun ist das Hortus Netzwerk im August von der UN als UN-Dekaden-Projekt biologische Vielfalt ausgezeichnet worden. Alle, die nach diesem Prinzip gärtnern und Mitglied des Hortus Netzwerks sind, können sich ein solches Schild für ihren Hortus anfertigen lassen. Das Unsrige habe ich auf dem alten Fachwerkbalken gut sichtbar für Passanten befestigt. Wer neugierig ist, kann gerne eintreten und das Schild genauer unter die Lupe nehmen.

Unsere Oktoberblüten

erfreuen mich sehr und versöhnen mich damit, das die Tage täglich kürzer werden.

Blüht bei Dir noch viel? Wenn ja, was ist momentan für Dich am Schönsten?

Zum Schluss noch etwas Werbung in eigener Sache. Um Allegrias Landhaus Blog nicht mit Themen rund ums Radfahren und Wandern zu überfrachten, ist ein zweites Blog aus meiner Feder entstanden: radelnundwandern.de .

Beim ersten Beitrag habe ich ein wenig gemogelt, der ist hier schon einmal erschienen. Für das neue Blog habe ich einen jungfräulichen Instagram-Account eröffnet. Falls Radfahren und Wandern nicht so Deine Themen sind, ist das sicher nicht interessant. Falls doch oder Du einfach neugierig bist, schau gerne vorbei.

Diesen Post schicke ich zu Loretta & Wolfgang und ihrer Herbstglück Linkparty.

24 Gedanken zu “Oktoberblüten

  1. Achjaaaa….der Herbst ist schon eine ganz besonders zauberhafte Jahreszeit! Deine schönen Bilder fangen seinen ganzen Charme ein, den er jetzt nochmal spielen lässt. Dieses Feuerwerk an Farben liebe ich genauso sehr wie seine rauhe Seite, die er hier bei uns gerade zeigt: es geht eine sehr steife Bise, nach einem noch freundlichen Morgen ist es jetzt kühl und grau geworden und es zieht langsam Regen auf. Der Wind rüttelt an den Rouleaus, die wir zur Wetterseite hin an den Fenstern runtergelassen haben, und stachelt mein grosses Windspiel zu einem fröhlichen, wohlklingenden Staccato an.
    Ganz besonders toll finde ich ja, dass du an diesem Netzwerk beteiligt bist und dass du dieses Schild jetzt im Garten stehen hast. Vielleicht animiert es den einen oder andern Spaziergänger dazu, in seinem eigenen Garten auch was zu verändern?
    Geniess alles, was der Herbst Schönes zu bieten hat, ganz herzliche Grüsse!

    1. Liebes Hummelchen,
      ich genieße in vollen Zügen den Herbst, deshalb sitze ich auch so selten hier am Blog. Ich freue mich schon auf morgen früh. Da werde ich aufs Rad steigen und ziemlich sicher durch den Nebel dahingleiten. Nett ist es unterwegs, wo die Highland-Rinder im Nebel aussehen, als hätten sie keine Beine.
      Liebe Grüße
      Karen

  2. der hortus der frau allegria – wie schön 😀
    ich sehe – die steinpyramide wächst! und drumrum ist auch ganz viel veränderung, ich freu mich schon, wenn ich das näxte mal in deinen garten komme….. zauberhauft die letzten blümchenm bienchen und schmetterlinge!
    hier blüht es auch noch ganz zart, obwohl die sonne nurnoch müde durch die bäume blinzelt. matte bienchen und faule käfer nutzen die wenigen lichtflecken. und jeder busch, jeder baum ist voller vögelchen die beeren und samen picken – und natürlich die vielen insekten insekten – im flachen gegenlicht tanzt und flirrt es wie verrückt!
    eigentlich schade, dass du die reisen ausgelagert hast – ich mochte die abwechslung 😀
    alles liebe! xxxxx

    1. Das soll Dich ja nicht hindern, bei den Reisen weiter vorbeizuschauen 😉 Wenn die Pyramide im nächsten Sommer noch nicht fertig ist, musst Du mir etwas Elbsandstein im Koffer mitbringen, hihi.
      Liebe Grüße
      Karen

    1. Liebe Ines,
      der Herbst ist wundervoll, das stimmt! Und für Dich fällt ganz viel natürliches Dekomaterial ab für Deine kreativen Schöpfungen.
      Liebe Grüße
      Karen

  3. Cool, ein Garten mit eigener Tafel. Das kann schon ‘was! Hut ab, wenn Du nun einen zweiten Blog schreibst. Werde gerne einmal vorbei schauen.

    In unserem Garten blüht heuer nicht mehr so viel. Das ist einem schweren Hagel im August geschuldet.

    LG Kathrin

    1. Liebe Kathrin,
      der Hagel hat uns dieses Jahr zum Glück verschont. In den letzten Jahren hatten wir immer mal dicke Hagelschauer, nach denen die Hostas mit zerschlagenen Blättern da standen.
      Liebe Grüße
      Karen

  4. Liebe Karen,
    das kann ich mir gut vorstellen, dass da Leute kopfschüttelnd vor Deinem “unordentlichen” Vorgarten stehen. Hier in unserer schwäbisch-kleinbürgerlichen Idylle ginge sowas gar nicht. Heijeijei…. Und auch wenn ich ehrlich zugebe, dass es auch nicht mein Weg wäre, finde ich Dein Engagement großartig. Und dass Du jetzt auch noch Mitglied im Hortus-Verband bist: Chapeau! Das Schild wird Dir da sicherlich gute Dienste bei der “Aufklärung” leisten.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Krümel

    1. Liebe Krümel,
      bei mir ist das ja wie im Liedtext: lass die Leute reden” 😉 Ich finde, man sollte jedem zugestehen, sein eigenes Gartenkonzept zu haben, auch wenn es nicht der eigenen Philosophie entspricht. Ich käme nicht auf die Idee, Nachbarn mit ökologisch nicht wertvollem Garten bekehren zu wollen. Wer kommt und mich fragt, bekommt auch Antworten. Ansonsten darf jeder sein Ding machen.
      Liebe Grüße
      Karen

  5. Liebe Karen,
    das passt jetzt nicht hier hin, aber bei Deinem Post Senkgarten kann ich nicht mehr kommentieren. Diesen Post möchte ich verlinken. Ich finde, Deinen Senkgarten immer noch klasse und er ist ein schönes Element im Garten, darüberhinaus bietet die Trockenmauer noch Lebensraum für Insekten und Pflanzen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

  6. Wie herrlich es bei Dir noch blüht! Der Herbst verwöhnt uns dieses Jahr sehr. Wir hatten alles… ordentlich Regen und viel Sonnenschein. Also perfekt! Im Moment strahlen hier die Astern ganz wundervoll in hellem Pink! Ein toller Farbtupfer. Aber auch einige Geranium-Sorten wollen noch nicht aufgeben.
    Viele Grüße von
    Margit

    1. Liebe Margit,
      so ganz viel Sonnenstunden sind hier leider nicht mehr angekommen, aber den Regen konnten wir auch gebrauchen. Ja, die Astern haben jetzt ihre große Zeit
      Liebe Grüße
      Karen.

  7. Liebe Karen,
    Der Herbst ist toll mit all seinen Farben und am besten gefällt mir daran, dass es geregnet hat und alles erholter aussieht. Manche Pflanzen verlieren früher die Blätter als sonst, aber es ist vieles auch noch einmal grün geworden. Am meisten mag ich die Fetthenne und die Astern, denn hier tummeln sich sich derzeit die Bienen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!
    Herzliche Grüße
    Steffi

    1. Liebe Steffi,
      da sagst Du was Wahres, der viele Regen hat den Pflanzen echt gut getan. Hier summt und brummt es weiterhin fleissig, sogar die Wespen leben noch.
      Liebe Grüße
      Karen

  8. Liebe Karen,
    welch eine Vielfalt blüht da in deinem Garten. Heute Nachmittag kam hier der goldene Oktober zurück…einfach schön, bei dem seichten Licht die Naturfarben zu genießen..
    Hortus Allegria … sehr sinnvoll dein Hinweisschild im Vorgarten.
    Lieben Gruß, Marita

    1. Liebe Marita,
      ich hoffe, das viele Passanten das Schild wahrnehmen und mich entweder ansprechen oder im Netz nachschauen, was sich dahinter verbirgt.
      Liebe Grüße
      Karen

  9. Schön ist es bei Dir, liebe Karen! Die zarten Astern sehen so hübsch aus! Und ich überlege gerade, ob ich früher jemals Feuerwanzen gesehen habe. Ich kann mich nicht entsinnen und ich war als Kind auch immer im Garten, da waren Ameisen, Bienen, Wespen, Schwebfliegen, Hummeln …. und so manches mehr …

    Einen Eisenhut habe ich auch im Terrassenbeet nur blüht er bis jetzt nicht.
    Solch eine Fülle! So viel blüht, glaube ich, bei uns jetzt nicht mehr. Ich habe aber auch einiges drastisch beschnitten. Zum einen wegen der Mäuse, zum anderen wuchs es uns über den Kopf, da mußte mal Hand angelegt werden, dann ist erstmal wieder Ruhe.

    Ist ja lustig, das mit dem Schild für die Passanten. Ist das ein Foto von Dir auf dem Schild?

    Ich schaffe es mal gerade noch gelegentlich in die Blogs, sonst müsste ich täglich meinen Schlaf opfern. 😉 Aber ich werfe mal kurz einen Blick in Deinen anderen Blog.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    1. Liebe Sara,
      nein, die freundliche Frau auf dem Schild hat die UN so vorgegeben. Lieber hätten wir dem Thema entsprechende ein anderes Motiv gehabt, aber das war nicht möglich.
      Liebe Grüße
      Karen

  10. Liebe Karen,
    die Steine sind wunderbare Sonnenplätze und wenn die Pyramide erst fertig ist, werden sicher noch einige Tiere mehr einziehen. Ich hab dieses Jahr auch eine Eidechse ganz neu in der Kräuterspirale entdeckt.
    Toll, dass du das UN-Dekade-Schild aufgehängt hast….hoffentlich schauen ganz viele drauf….;-). Wird immer schöner in deinem Naturgarten.
    LG Sigrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.